Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Medienbericht

Schlecker-Angestellte erhalten 80 Prozent ihres letzten Nettolohns

Nach Informationen der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Freitagausgabe) sollen die von Kündigung bedrohten 11.200 Mitarbeiter der insolventen Drogeriemarkt-Kette Schlecker 80 Prozent ihres letzten Nettolohns erhalten, wenn sie in die extra zu gründenden Transfergesellschaften wechseln.


Wie die Zeitung vorab unter Berufung auf Betriebsratskreise meldet, wird die reguläre Verweildauer in den Auffanggesellschaften sechs Monate betragen. Für schwer zu vermittelnde Ex-Schlecker-Mitarbeiter könne sich der Aufenthalt noch verlängern.

Am Mittwoch hatten dem Bericht zufolge 99 Info-Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet stattgefunden, auf denen die Schlecker-Mitarbeiter über die Transfergesellschaften in Kenntnis gesetzt wurden. Sie hätten nun drei Tage Zeit zu entscheiden, ob sie in die Gesellschaft wechseln oder aber die Kündigung zum 29. März akzeptieren.

(dapd )


 


 

Auffanggesellschaften

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Auffanggesellschaften" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: