Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
6.000 Teilnehmer in Hannover

Ausschreitungen bei Merkel-Auftritt

Nachdem bereits bei einem Wahlkampfauftritt Angela Merkels (CDU) in Oldenburg Eier flogen, kam es nun in Hannover zu Ausschreitungen während einer Wahlkampfveranstaltung mit der Kanzlerin. Bereits vor der Veranstaltung musste die Polizei sich um sechs Anwesende kümmern, die nach Angaben eines Polizeisprechers "mit einer Vielzahl von Eiern ausgerüstet" am Veranstaltungsort erschienen waren. Während der Veranstaltung kam es im Folgenden zwischen Anhängern der links- sowie rechtsautonomen Szene zu Auseinandersetzungen. Die Polizei nahm insgesamt 21 Personen vorläufig fest.

Kurz nach Veranstaltungsbeginn trafen nach Polizeiangaben in der Zuhörermenge fünfzehn Personen des linken und zehn Personen des rechten Spektrums aufeinander und gerieten in Streit. Zur Verhinderung weiterer Ausschreitungen trennte die Polizei beide Parteien und nahm zehn von ihnen mit zur Wache. Im weiteren Verlauf sei die Wahlkampfveranstaltung dann immer wieder durch lautstarkes Benutzen von Trillerpfeifen und das Hochhalten eines provokativen Transparentes erheblich gestört gestört worden, erklärte man bei der Polizei in Hannover. Die Polizei stellte das Transparent daraufhin gegen den Widerstand der Betroffenen sicher. Insgesamt wurden von der Polizei sechs Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Die Polizei schätzt die Teilnehmerzahl der Veranstaltung in Hannover auf rund 6.000 Personen.

(Redaktion)


 


 

Angela Merkel
Wahlkampfauftritt
Hannover
Rehte
Linke
Autonime
Ausschreitungen
Kanzlerin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Angela Merkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: