Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Medienwelt
Weitere Artikel
Oldenburg / Osnabrück

Ausstellung "Landraub" informiert über das weltweite Geschachere mit Ackerflächen

„Landraub! Profit. Macht. Hunger“ – so lautet der Titel einer Ausstellung unter dem Titel "Landraub", die derzeit an der Oldenburger Carl von Ossietzky Universität gastiert. Konzipiert wurde sie vom Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN).

Die Ausstellung thematisier die Zunahme großflächiger Landkäufe in Entwicklungsländern und deren Folgen für die Sicherung der Ernährung. Die Ausstellung des VEN wird in Oldenburg in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Zentrum Oldenburg und der Universitätsbibliothek  gezeigt. Dort ist sie wochentags täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr zu sehen, am Wochenende von 10:00 bis 18:00 Uhr.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

Im Jahr 2010 veröffentlichte die Weltbank eine Studie, nach der allein im Jahr 2008 weltweit 48 Millionen Hektar Ackerland in Entwicklungsländern verkauft oder langfristig verpachtet wurden. Private Investoren, Industrie- und Schwellenländer sichern sich so Flächen für den eigenen Nahrungsmittelanbau, für die Agrotreibstoffproduktion, für Futtermittel und Holzplantagen oder einfach als Kapitalanlage . Diese Entwicklung bedroht vor allem die Existenz der dort ansässigen Kleinbauern, die  wiederum vor Ort einen Großteil der Bevölkerung ernähren.

Der VEN – Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. V. setzt sich als niedersächsisches Landesnetzwerk für die Wahrnehmung entwicklungspolitischer Themen ein. Die vom Verband konzipierte Ausstellung ist von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2010/2011 ausgezeichnet worden.

Als Begleitprogramm zur Ausstellung hat das Ökumenische Zentrum Oldenburg gemeinsam mit dem VEN bereits mehrere Veranstaltungen durchgeführt. Dabei wurde u.a. mit der Aufführung des Films „Taste the Waste“ verdeutlicht, welche Folgen die weltweite Überproduktion von Lebensmitteln hat.

Nach dem Tourstopp im Bibliotheksfoyer der Oldenburger Carl von Ossietzky-Universität am Uhlhornsweg, wird die Wanderausstellung Mitte Februar auch auf der Messe "Didacta" in Hannover zu sehen sein. Vom 2. bis 30. Mai 2012 gastiert "Landraub" zudem in Zusammenarbeit mit dem Aktionszentrum Dritte Welt Osnabrück in der Volkshochschule. Sie befindet sich in der Bergstraße 8 in Osnabrück. Der Eintritt ist frei.


(Red. / oy)


 


 

Ausstellung
VEN
Oldenburg
Entwicklung
Folgen
Zusammenarbeit
Zentrum Oldenburg
Landraub
Ossietzky Universität
Osnabrück
Aktionszentrum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausstellung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: