Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Deutscher Verkehrssicherheitsrat

Nur jeder Zweite verzichtet auf Handynutzung im Auto

Laut einer repräsentativen Befragung unter 2.000 Teilnehmern führt jeder siebte Autofahrer im Fahrzeug Telefongespräche ohne Freisprecheinrichtung, obwohl dies verboten ist. Nur jeder zweite Autofahrer (52 Prozent) verzichtet demnach bewusst auf das Telefonieren im Auto.

Jeder Dritte (31,4 Prozent) telefoniert zwar im Auto, aber ausschließlich mit einer Freisprecheinrichtung. Jeder Siebte (15,4 Prozent) allerdings führt Telefongespräche auch ohne Freisprecheinrichtung. Dies kann nach Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrates mit einem Bußgeld in Höhe von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet werden. Der DVR appelliert an alle Autofahrerinnen und Autofahrer, Ablenkungsquellen beim Fahren konsequent auszuschalten: Am sichersten fährt demnach, wer ganz auf das Telefonieren während der Fahrt verzichtet.

(Redaktion)


 


 

Autofahrer
Freisprecheinrichtung
Deutschen Verkehrssicherheitsrates
Fahrzeug Telefongespräche

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Autofahrer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: