Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Meppen / Landkreis Emsland

Autokran bei Baumfällarbeiten in Fluss gestürzt

Am Samstagmittag gegen 14:00 Uhr wurden auf einem Firmengelände an der Riedemannstraße in Meppen Bäume gefällt. Das Gelände befindet grenzt direkt an das Gewässer "Hase" an. Beim Fällen einer etwa 25 Meter hohen Pappel riss selbige einen Autokran mit, mit dessen Hilfe die Bäume gefällt werden sollten.

Der 70-Tonnen Kran stürzte dann nach Angaben eines Polizeisprechers die Böschung zur "Hase" hinab, der Teleskopausleger fiel dabei in den Fluss.

Feuerwehr befreit eingeklemmten Kranführer

Der 52-jährige Kranführer wurde in seiner Kabine eingeklemmt. Er konnte von der Freiwilligen Feuerwehr aus Meppen mittels einer Rettungsplattform befreit und dann geborgen werden und wurde zur Beobachtung in das Meppener Krankenhaus eingeliefert Der Schaden an dem Autokran wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt, auch ein Totalschaden wird aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausgeschlossen.

Schmier- oder Kraftstoffe sind bei dem Unfall nicht in die Hase gelangt, so die Polizei. Dort ermittelt man derzeit die genaue Unfallursache und schließt nicht aus, dass auftretende Kräfte bzw. Gewichte falsch berechnet wurden oder der Kran nicht richtig abgesichert war.

(Redaktion)


 


 

Fluss
Kran
Meppen
Autokran
Kranführer
Hase
Fluss
Krankenhaus
Baumfällarbeiten
Unfall

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fluss" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: