Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Strecke Bremen-Achim

Metalldiebe behindern Bahnverkehr

Rund 200 Meter Erdungskabel haben unbekannte Täter an der Bahnstrecke in Achim gestohlen. Der genaue Tatzeitraum ist noch unklar. Am Donnerstag wurde der Diebstahl bemerkt. Von Oberleitungsmasten und Signalen wurden die Kabel im Bereich des Bahnhofes Achim auf einem Kilometer Streckenlänge bis zur Höhe der Bruchstraße mit Seitenschneidern abgeschnitten.

Das Verhalten der Täter ist nach Angaben von Bundespolizei-Sprecher Holger Jureczko in höchsten Maße verantwortungslos. Erdungskabel dienten zum Schutz vor Überspannungsschlägen durch die 15.000 Volt führenden Oberleitung, so der beamte. Unbeteiligte könnten daher gefährdet werden, wenn sie sich in der Nähe der Masten aufhielten.

Im Zuge der Erneuerung musste am Freitag der Bahnhof Achim und die Bahnstrecke in der Zeit von 12:40 - ca. 16:00 Uhr gesperrt werden. Drei Fernzüge wurden über Rotenburg umgeleitet. Mehrere weitere Züge fielen aus. Die Bahn richtete mit Bussen einen Schienenersatzverkehr ein.

Strecke Bremen-Oldenburg bereits zuvor betroffen

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits am 6. April 011 auf der Bahnstrecke Bremen - Delmenhorst. Im Bereich von Huchting wurden 74 m Erdungskabel gestohlen. Infolge dessen musste am Mittwochnachmittag die Strecke Richtung Oldenburg gesperrt werden.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen. Altmetallhändler werden vor dem Ankauf von Kabeln aus dubiosen Quellen gewarnt. Gleichzeitig bittet die Bundespolizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0421 / 162 995.

(Redaktion)


 


 

Bahnstrecke Bremen Delmenhorst
Erdungskabel
Oberleitung
Täter
Bahnstrecke
Bahnverkehr
Bahnhof Achim
Kabel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bahnstrecke Bremen Delmenhorst" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: