Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Genossenschaftliches Spitzeninstitut

DZ-Bank schreibt 243 Millionen Euro auf Griechenland-Portfolio ab

Die DZ-Bank hat im ersten Halbjahr 243 Millionen Euro auf ihr Griechenland-Portfolio abschreiben müssen. Das sagte DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch der in Berlin erscheinenden "Welt am Sonntag". "Dabei haben wir den konservativen Weg gewählt und auf Marktwerte abgeschrieben", sagte Kirsch. Zudem bestätigte er, dass sich das Spitzeninstitut der Genossenschaftsbanken an dem vereinbarten Rettungspaket für Griechenland beteiligen wird.


Das Halbjahresergebnis hielt die Bank trotz der zusätzlichen Belastungen stabil. "Wir lagen im ersten Halbjahr 2011 auf dem guten Niveau der ersten sechs Monate des Vorjahres, in denen wir gut 600 Millionen Euro vor Steuern verdient hatten", sagte Kirsch. Am Montag wird die Bank offiziell ihre Zahlen vorlegen.

(dapd )


 


 

Griechenland
Halbjahr
Bank

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Griechenland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: