Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Erneuerbare & Speichertechnologien

RWE und Bankhaus Lampe wollen in Energie-Startups investieren

Der Essener Energiekonzern RWE schließt eine ungewöhnliche Kooperation. Das finanziell angespannte Unternehmen beteiligt das Bankhaus Lampe an seinem strategisch wichtigen Projekt für Wagniskapital.

Die Privatbank steuert laut "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe) 25 Millionen Euro zu einem RWE-Investmentfonds bei, auch der Stromkonzern schießt nach. Gemeinsam investieren die Unternehmen 115 Millionen Euro in Startups, die an erneuerbaren Energien und Speichertechnik arbeiten.

RWE Innogy-Chef zuversichtlich

Fritz Vahrenholt, der bei RWE die Erneuerbaren-Sparte Innogy leitet, sagte der Zeitung: "Gerade Venture-Capital-Projekte mit ihrem Risiko haben es schwer. Schließlich kann da auch mal etwas schiefgehen, man muss damit rechnen, dass ein oder zwei der Firmen es nicht schaffen." RWE Innogy hat bereits neun Greentech-Startups mit Wagniskapital unterstützt.

(dapd )


 


 

Startups
Wagniskapital
RWE
Bankhaus Lampe
Innogy
Wagniskapital

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: