Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Rathaus Bremen

Empfang für Betriebs- und Personalräte mit großem Zuspruch

Anders als in vielen anderen Städten ist der Zuspruch immer immens, wenn in das Rathaus Bremen eingeladen wird. So auch diesmal. Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen hatte kürzlich Bremer Betriebs- und Personalräte zum Jahresempfang eingeladen. Und die kamen am Dienstag reichlich.

Bis auf den letzten Platz  war nämlich die Obere Bremer Rathaushalle besetzt. Die Veranstaltung hat seit über 40 Jahren Tradition in der Hansestadt. Sie dient der Erinnerung und Würdigung einer Volksabstimmung im Jahre 1947. Seitdem ist in der Bremischen Landesverfassung verankert, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein erweitertes Mitbestimmungsrecht über gewählte Betriebs- und Personalräte haben.

„Wir dürfen unseren Vorfahren dankbar sein, dass sie die Demokratie auch in die Betriebe getragen haben“, sagte Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) in seiner Begrüßungsansprache. Das Thema Mitbestimmung sei keineswegs ein Auslaufmodell, sondern in Zeiten wirtschaftlicher Krisen und vor dem Hintergrund der zunehmenden Deregulierung der Arbeitsmärkte brandaktuell.

Böhrnsen: Einladung soll Arbeit der Betriebsräte würdigen

„Dieser Empfang soll auch die Wertschätzung des gesamten Senats gegenüber all jenen ausdrücken, die sich in den Betrieben, Verwaltungen und Gewerkschaften für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer engagieren“, sagte Böhrnsen. Als beispielhaft hob der Bürgermeister Vereinbarungen zur Zukunftssicherung hervor, wie sie bei Airbus, der Daimler AG und ArcelorMittal zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung getroffen worden seien. Auch auf die Leiharbeit ging Böhrnsen ein. Er betonte, dass dringend "eine Reparatur an den falschen Entscheidungen" zur Leiharbeit nötig sei.

Einen Einblick in die aktuelle Arbeitssituation in der Gastronomie gab während der Feierstunde Frank Schick, Betriebsrat im Balladins Superior Hotel. Er beklagte u.a. das Fehlen von Fachkräften und den zunehmenden Einsatz von Aushilfen, Dumpinglöhne und eine Vielzahl von Überstunden in gastronomischen Betrieben. Als Redner eingeladen war auch Polizeikommissar Nils Peters (Vorstandsmitglied der Jungen Gruppe der GdP), der über den schwierigen polizeilichen Alltag , zunehmende Gewaltbereitschaft und fehlenden Respekt gegenüber der Polizei berichtete.
Für die musikalische Untermalung sorgte die Gruppe Argus.

(Redaktion)


 


 

Betriebsund Personalräte
Bürgermeister Jens Böhrnsen
Böhrnsen
Mitbestimmung
Empfang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Betriebe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: