Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Lastzug verliert auf der A 28 Bierkisten

Der Albtaum eines jeden Bremers...

Am Mittwochnachmittag gegen 16:45 Uhr verlor ein Sattelschlepper aus Polen mit einem Auflieger aus dem Landkreis Wesermarsch nach Angaben der Polizei rund 600 Bierkisten auf der Autobahn. Auch wenn es sich um einen Unfall handelte, regte das Bild an der Unfallstelle doch allgemein zum Schmunzeln an und erinnerte an das wichtige Thema Ladungssicherung. Verletzt wurde niemand.

Der 47 jährige Fahrer hatte mit seinem Sattelzug die B 75 befahren und wollte über das Dreieck Delmenhorst auf die A 28 in Richtung A 1 fahren. In der scharfen Linkskurve an der Rampe 3 des Delmenhorster Dreiecks kippte die Ladung allerdings durch die Plane und blieb über 50 m verteilt auf der Fahrbahn liegen.

Die Ladung bestand aus 1.200 Bierkisten einer bekannten Bremer Brauerei davon gingen laut Polizei ca. die Hälfte der Kisten zu Bruch.

Bergungsarbeiten dauerten bis in die Nacht an

Die Polizei geht von einer mangelhaften Ladungssicherung als Ursache aus, weil offensichtlich die vorhandenen Spanngurte nicht genutzt wurden. Der Fahrer bliebt unverletzt. Ein Bußgeldverfahren wurde gegen ihn eingeleitet.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Nacht an. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 17.000 Euro geschätzt.

(Redaktion)


 


 

Bruch
Autobahn
Delmenhorst
Bremen
Brauerei
Albtraum
Bierkisten
Fahrer
Bergung
Bierkisten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bruch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: