Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2011

Preisverleihung mit Genscher, "Blümchen" und Peter Maffay in Düsseldorf

Im Rahmen des Wirtschaftskongresses Deutscher Nachhaltigkeitstag mit insgesamt rund 500 Teilnehmern wurde am Freitagabend in Düsseldorf der Deutsche Nachhaltigkeitspreis vergeben.

Parallel zur Veranstaltung für die Großen  fand in Kooperation mit dem Kinderkanal KI.KA der erste „Kinder-Nachhaltigkeitstag“ mit 60 Kindern zwischen 8 und 13 Jahren satt, die Ihre Forderungen an die Politik für ihre nachhaltige Zukunft formulierten. Die unter Mitwirkung von Nachhaltigkeitsexperten und Moderatoren formulierten Ergebnisse des "Kinder-Nachhaltigkeitstages": mehr Einsatz für den Umweltschutz, Integration, gerechtere Lebensmittelverteilung und eine Schule, die zur Nachhaltigkeit erzieht. Gerade letzteres dürfte eine Projektgruppe an der Carl von Ossietzky-Universität freuen. An der pädagigisch ausgerichteten Universität wurden kürzlich erst Konzepte für den Nachhaltigkeits-Unterricht von Morgen vorgestellt (business-on.de berichtete).

Die Künstler Peter Maffay, Sir Cliff Richard, Joachim Fuchsberger und Katie Melua warben zudem beim Deutschen Nachhaltigkeitstag in persönlichen Statements für Nachhaltigkeit als Leitprinzip. 

„Nachhaltigkeit muss immer stärker zu einem Markenzeichen
unserer Wirtschaft werden.“ (Kanzleramtsminister Ronald Pofalla)

„Nachhaltigkeit muss immer stärker zu einem Markenzeichen
unserer Wirtschaft werden“, hob am Abend bei der Preisverleihung für den  Deutschen Nachhaltigkeitspreis Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) in Düsseldorf hervor. Pofalla ist neben seiner Funktion als Kanzleramtsminister auch der Vorsitzende des Staatssekretärsausschusses der Bundesregierung für nachhaltige Entwicklung. Nach seinen Worten bietet sich Unternehmen durch nachhaltige Produkte die Chance, sich durch attraktive und einzigartige Produkte gegenüber der Konkurrenz einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Die ausgezeichneten Preisträger seien wichtige Vorreiter für Nachhaltigkeit ‚made in Germany’“.

Rewe-Chef: Bessere Allianzen zwischen Handel & Industrie

Bundesministerin Ilse Aigner (CSU) überreichte den Preis in der Kategorie „Marke“ und verwies in ihrer Laudatio auf die Bedeutung einer nachhaltig ausgerichteten Lebensmittelkette. Der Chef des Einzelhandelsunternehmens Rewe, Alain Caparros,  forderte bei seiner Ansprache innovative Produkte und bessere Allianzen zwischen Handel und Industrie, um Nachhaltigkeit vom Nischenphänomen zum attraktiven Angebot für eine Großzahl von Verbrauchern zu machen. Für manche Spitzenunternehmen der Nachhaltigkeit bei der Innovationsrunde geschehe inDeutschland zu wenig, sagte der Manager. Das Grüne  Rennen sei ernst und es dürfe keine weitere Zeit verloren gehen.

„Nachhaltigstes Unternehmen 2011“ ist der Bio-Händler Alnatura. Der „Green Tech“-Hersteller Viessmann erhielt den Markenpreis. Für vorbildliche Zukunftsstrategien wurden die Siemens AG und Müller–die lila Logistik ausgezeichnet. „ecoPower“, das Mikro- Kraft-Wärme-Kopplungssystem von Vaillant, ist das „nachhaltigste Produkt 2011“. Außerdem setzte sich dm-Drogeriemarkt mit der „Ideen Initiative Zukunft“ in Zusammenarbeit mit der Unesco durch.

Auch Genscher und "Blümchen" kamen

Bei der Preisverleihung in Düsseldorf waren zudem neben dem Präsidenten des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, u.a. auch Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher, Schauspielerin Ursula Karven und Moderatorin und Sängerin Jasmin Wagner ("Blümchen") anwesend.

(Redaktion)


 


 

Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Nachhaltigkeitstag
Genscher
Uni Oldenburg
Peter Maffay
Jasmin Wagner
Jochen Flasbart
Umweltbundesamt
Joachim Fuchsberger
Vaillant
Alnatura
Unesco
dm Drogerie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutscher Nachhaltigkeitspreis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: