Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Niedersachsen

Im ersten Halbjahr 2010 positive Entwicklung bei der Binnenschiffahrt

In den ersten sechs Monaten 2010 sind in den niedersächsischen Binnenhäfen fast 10 Mio. t Güter umgeschlagen worden, 5 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Nach Mitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) waren die mengenmäßig bedeutenden Umschlaggüter erneut feste mineralische Brennstoffe, Erdöl, Mineralerzeugnisse und Gase sowie Steine und Erden, einschließlich Baustoffe. Diese drei Gütergruppen brachten zusammen fast 60 % der gesamten Güterumschlagmenge.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurden demnach insbesondere deutlich mehr Erze und Metallabfälle (+54 %) als auch Düngemitteln (+46 %) umgeschlagen. Fast 40 % der in den ersten 6 Monaten in Niedersachsen umgeschlagenen Gütermenge erbrachten die Häfen Salzgitter/Beddingen, Emden, Holthausen und Dörpen. Insbesondere die Häfen Dörpen (+31,1 %) und Emden (+15,2 %) konnten ihre Umschlagmenge gegenüber dem Krisenjahr 2009 deutlich steigern, bei den kleineren Häfen fiel bei den Statistikern der Hafen Osnabrück mit einem Zuwachs von +34,8 % auf. Im Jahr 2009 war es bei der Binnenschifffahrt zu deutlichen Einbrüchen gekommen: Gegenüber dem Jahr 2008 hatte es einen Rückgang der Güterumschlagmenge um fast ein Viertel (- 24,3 %) gegeben. Abzuwarten bleiben daher nun die Ergebnisse der 2. Jahreshälfte 2010.

(Redaktion)


 


 

Güterumschlagmenge
Emden
Güter
Niedersachsen
Vorjahreszeitraum
Binnenschiffahrt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Güterumschlagmenge" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: