Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Öko-Landbau

Bioland-Verband wird 40 Jahre alt

Am Schloss Lichtenstein in Honau bei Reutlingen gründeten am 25. April 1971 zwölf engagierte Bäuerinnen und Bauern den „Bio-Gemüse e.V.“. Aus dieser kleinen Gruppe von Pionieren für den organisch-biologischen Landbau im Südwesten entwickelte sich im Laufe der Jahre der Bioland-Verband, der größte Öko-Anbauverband in Deutschland.

Der schweizerische Agrarpolitiker Dr. Hans Müller, seine Frau Maria und der deutsche Arzt Dr. Hans Peter Rusch hatten bereits in den 1940er und 1950er Jahren die Grundlagen des organisch-biologischen Landbaus erarbeitet und in der Bauernheimatschule auf dem Möschberg in der Schweiz die Keimzelle für die neue Landbaubewegung im deutschsprachigen Raum geschaffen. Zu den Treffen und Vorträgen kamen interessierte Bäuerinnen und Bauern aus ganz Deutschland. Der Sitz der ersten Geschäftsstelle war in Sulzburg-Laufen südlich von Freiburg. 

"Bioland" 1978 als Warenzeichen eingetragen

Im Jahr 1978 wurde der Name „Bioland“ als Warenzeichen eingetragen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der größte Öko-Anbauverband in Deutschland. Bundesweit arbeiten rund 5.500 Biobauern und über 900 Lebensmittel-Hersteller wie Bäckereien, Metzgereien, Molkereien, Brauereien, Mühlen und Restaurants nach den Bioland-Richtlinien. Der Sitz von Bioland ist seit 1998 Mainz.

Besonderheit des Verbandes: Bioland versteht sich als Wertegemeinschaft engagierter Menschen mit der Vision einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zum Wohle der Biosphäre und kommender Generationen. „Der Biolandbau ist die Landwirtschaft der Zukunft. Bioland stellt sich den gesellschaftlichen Herausforderungen im Klimaschutz, Boden- und Wasserschutz, Tierschutz und dem Erhalt der Artenvielfalt“, so Jan Plagge, Präsident von Bioland. An diesem Anspruch orientieren sich die konkreten Aufgaben, die in bundesweit 200 Bioland-Regional- und Fachgruppen, mit der Bioland-Beratung, in Forschungskooperationen und in der politischen Arbeit in den Bundesländern, Berlin und Brüssel bearbeitet werden. 

Gesunde und hochwertige Lebensmittel

Der Grundgedanke von Bioland ist es, gesunde und hochwertige Lebensmittel im Einklang mit der Natur zu produzieren. Viele Bioland-Betriebe pflegen zudem den Vertriebsweg der Direktvermarktung, sei es über eigene Hofläden, am Marktstand oder über einen Lieferservice. Im Vordergrund steht dabei eine transparente Herkunft und eine enge Vernetzung von Erzeugung, Verarbeitung und Handel mit dem Konsumenten.

(Redaktion)


 


 

Bioland
Bauern
Bäckereien
Deutschland
Bioland-Beratung
Laufe
Grundgedanke
Menschen
Biolebensmitteln

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bioland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: