Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
NLWKN

Birgit Heddinga verstärkt Führungsriege

Bauingenieurin Birgit Heddinga ist ab sofort Leiterin des Geschäftsbereiches "Betrieb und Unterhaltung" in der Direktion des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft und Küsten- Naturschutz (NLWKN) in Norden (Landkreis Aurich).

Heddinga trat die Nachfolge von Anne Rickmeyer an, die in das Umweltministerium wechselte.

Verantwortung für alleine zwölf Sperrwerke

Heddinga trägt nunmehr Verantwortung für die Schadstoffunfallbekämpfung und für zwölf Sperrwerke, acht Hochwasserrückhaltebecken bzw. Talsperren, 17 Schöpf- und Pumpwerke, 36 Schleusen, 122 Wehranlagen und mehr als 100 Brücken: Denn der NLWKN betreibt wichtige wasserwirtschaftliche Anlagen selbst und sieht sich als Dienstleister für die Wirtschaft, aber auch für Bürgerinnen und Bürger. "Eine Dienstleistung erbringt der NLWKN auch an den Schifffahrtskanälen. Hier sorgen wir zum einen dafür, dass einer wachsende Anzahl von begeisterten Sportbootfahrern eine reibungslose Fahrt auf den idyllisch gelegenen Wasserstraßen ermöglicht wird, zum anderen erfüllen die Kanäle eine wichtige Funktion im Rahmen der Entwässerung des Binnenlandes", sagte Heddinga, die aus Essen in Nordrhein-Westfalen stammt und mit einem gebürtigen Ostfriesen verheiratet ist, mit dem sie zwei Kinder hat.

Seit Januar 2005 ist sie beim NLWKN; vor ihrer neuen Aufgabe in der Direktion in Norden war sie Leiterin des Aufgabenbereichs "Flussgebietsmanagement Weser" in der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim.

(Redaktion)


 


 

NLWKN
Führung
Bauingenieurin
Birgit Heddinga
Landesbetrieb
Norden
Sperrwerke
wasserwirtschaftlihe Anlagen
Verantwortung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "NLWKN" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: