Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
IHK-Neujahrsempfang 2009

Bischof Janssen fordert mehr gegenseitige Rücksichtnahme

Beim diesjährigen Neujahrsempfang der Oldenburgischen IHK in der Weser-Ems Halle waren wieder hochkarätige Redner eingeladen. Neben IHK-Präsident Dr. Karl Harms hielten auch Ministerpräsident Christian Wullf sowie der neue Bischof der Evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg, Jan Janssen, eine Rede. Unsere Reihe setzen wir heute mit einer Nachlese der Rede von Bischof Jan Janssen fort.

Bischof Janssen leitete seine kompakte Rede damit ein, dass Handel und Wirtschaft in der Bibel überraschend positiv erwähnt seien Die Bibel sei ihrerseits Anleitung zu gesellschaftlichem Handeln und die Kirche, so Janssen, wolle mithilfe der Bibel ein Leuchtturm der Orientierung sein. Orientierung zu vermitteln, so spielte er durchaus auf die versammelten Vertreter der Wirtschaft aus Weser-Ems an, das sei „der Job“ der Kirche.

Gleichzeitig griff er in seiner Ansprache – ohne den Namen zu nennen – indirekt auch den kürzlich geschehenen Freitod des Industriellen Adolf Merckle auf. Dabei stellte er die Frage in den Raum, wie weit ein Leistungsgedanke in der Gesellschaft vorangeschritten sein müsse, dass es sich für ein Individuum lohne, sein Leben dafür zu zerstören.

 Wirtschaft in der Verantwortung für die Gesellschaft

Der Bischof erklärte den anwesenden Wirtschaftsvertretern ferner, dass die Welt allen anvertraut sei – man sei aber keineswegs alleine auf der Welt. Deshalb müsse Rücksichtnahme auf andere durchaus zum täglichen Rüstzeug gehören. Denn – so zitierte er eine alte Otto-Brenner-Maxime – Handel und Wirtschaft seien schließlich für den Menschen da. Nicht umgekehrt.

In Bezug auf das Thema Marktwirtschaft stellte er abschließend vor den versammelten Gästen heraus, dass, sofern man Demokratie und Marktwirtschaft für die gegenwärtig besten Gesellschaftsmodelle halte, auch die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in der Gesellschaft nicht alleine als Aufgabe des Staates begriffen werden dürfe. Diese Kluft zu schließen, sei auch und insbesondere Aufgabe einer Wirtschaft, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sei..

(Redaktion)


 


 

IHK
Oldenburg
Weser-Ems Halle
Karl Harms
Christian Wulff
Jan Janzen
FAZ

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IHK" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: