Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Mord in Bremen-Blockdiek

Bundespolizei fasst Verdächtige an der A3 - Gisbrecht und Lenz schweigen

Am frühen Dienstagmorgen um 1:15 Uhr haben Zivilfahnder der Bundespolizei in Nordrhein-Westfalen die beiden Tatverdächtigen im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt im Bremer Stadtteil Blockdiek festnehmen können. Sie befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Nach der Einreise aus den Niederlanden waren der 28-jährige Peter Gisbrecht und der 19-jährige Johann Lenz auf der Bundesautobahn A 3 auf Höhe der Anschlussstelle Elten routinemäßig von Zivilbeamten der Bundespolizei Kleve angehalten und kontrolliert worden.

Eine Überprüfung der Personalien in den polizeilichen Fahndungssystemen ergab schließlich, dass die beiden Männer von der Staatsanwaltschaft Bremen mit Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes gesucht wurden. Gisbrecht und Lenz  leisteten bei ihrer Festnahme keine Gegenwehr gegen die Maßnahmen der Polizei. 

Dem Haftrichter vorgeführt

Beide Festgenommenen stehen unter dem Verdacht, am Sonntag dem 5. Februar 2012 in Bremen Blockdiek einen 22-Jährigen mit einem Schrotgewehr erschossen zu haben (business-on.de berichtete).

Die Festgenommenen wurden dem zuständigen Richter am Amtsgericht Kleve  vorgeführt, wo ihnen die bestehenden Haftbefehle eröffnet wurden. Auch Beamte der Bremer Polizei waren hierzu nach Kleve gereist. Die Festgenommenen machten von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

Gisbrecht und Lenz befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft. Beamte der Mordkommission Bremen führen die weiteren Ermittlungen.

(Redaktion)


 


 

Untersuchungshaft
Peter Gisbrecht
Beide Festgenommenen
Johann Lenz
Festnahme
Mord
Bundespolizei
Kleve
Bremen
Blockdiek
Zivilfahnder
Grenze
Niederlande
Elten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Untersuchungshaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: