Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bodenpersonal

Lufthansa will zweijährige Nullrunde

Die Deutsche Lufthansa will ihren rund 33.000 Beschäftigten am Boden sowie bei Lufthansa-Systems, der Lufthansa Service Group (LSG), der Lufthansa Technik und Lufthansa Cargo in den kommenden zwei Jahren nicht mehr Geld zahlen.

"Wir können nicht über Gehaltssteigerungen reden, wenn wir gleichzeitig wissen, dass Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz bei Lufthansa verlieren werden", wird Arbeitsdirektor Stefan Lauer in der aktuellen Ausgabe Mitarbeiterzeitung "Lufthanseat" zitiert. Die Forderungen der Gewerkschaft Verdi seien "völlig unrealistisch".

Verdi hatte in der ersten Runde der Tarifverhandlungen Ende Februar bis zu 5,2 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten gefordert. Außerdem will die Gewerkschaft eine Beschäftigungssicherung durchsetzen. Die nächste Verhandlungsrunde ist für 22. März geplant.

Deutschlands größte Airline hatte im vergangenen Jahr das Programm "Score" gestartet. Mit umfangreichen Einsparungen vor allem auch durch den Abbau von Tausenden Stellen soll das operative Ergebnis im Jahr 2015 um 1,5 Milliarden Euro verbessert werden.

Quelle: Dow Jones Newswires

(dapd)


 


 

Gewerkschaft
Verdi
unrealistisch
Score

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lufthansa" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: