Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax durchbricht 7.600-Punkte-Marke - Euro deutlich fester

Der deutsche Aktienmarkt hat dank der Kauflaune der Investoren seine Jahresendrallye fortgesetzt. Der Leitindex Dax legte am Mittwoch um 0,3 Prozent auf 7.614 Punkte zu. Dabei übertraf er erstmals seit fünf Jahren wieder die psychologisch wichtige Marke von 7.600 Zählern. Schon am Vortag hatte der Dax bei einem Plus von 0,8 Prozent auf 7.590 Punkten den höchsten Stand seit Mai 2011 erreicht.

Bei den Nebenwerten übertraf der MDax zwischenzeitlich erstmals die Marke von 12.000 Punkten. Am Ende büßte er jedoch 0,2 Prozent ein und ging mit 11.952 Zählern aus dem Handel. Der TecDax dagegen schloss 0,4 Prozent fester bei 836 Punkten.

Auch an der New Yorker Wall Street zogen die Kurse weiter an. Gegen 18:00 Uhr (MEZ) lag der Dow Jones 0,1 Prozent im Plus bei 13.266 Punkten. Der Technologieindex Nasdaq notierte geringfügig höher bei 3.023 Zählern.

Der Euro zeigte sich wesentlich fester als am Vortag. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,3038 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag mit 1,3040 Dollar festgelegt.

Im Dax standen Papiere der Deutschen Bank im Blickpunkt. Am Morgen hatten 500 Beamte der Staatsanwaltschaft die Zentrale der Bank in Frankfurt am Main durchsucht. Hintergrund sind Ermittlungen wegen Steuerbetrugs. Die Aktie geriet stark unter Druck, als Ermittlungen auch gegen den Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen bekanntwurden. Letztlich endeten Deutsche Bank 0,1 Prozent im Minus bei 34,27 Euro.

Damit lag die Aktie im unteren DAX-Mittelfeld. Vorn lagen ThyssenKrupp, weil die Anleger nach den zuletzt horrenden Verlusten auf bessere Zeiten hoffen. Die Aktie legte 3,8 Prozent auf 17,82 Euro zu. Commerzbank gewannen 2,7 Prozent auf 1,42 Euro.

Hinten im Dax lagen Infineon mit einem Abschlag von einem Prozent auf 5,77 Euro. Auch Fresenius Medical Care und Merck büßten ein.

Im MDax hängten Wacker Chemie alle anderen Papiere ab. Die Aktie sprang um zwölf Prozent auf 48,60 Euro, weil die Anleger nach einer Kaufempfehlung auf eine Aufholjagd spekulierten. Hinten lagen Talanx mit einem Minus von 2,7 Prozent auf 20,60 Euro.

Im TecDax führten erneut Solarworld das Feld an, nachdem der Bonner Konzern bereits am Vortag die Reihe der Pennystocks verlassen hatte. Die Aktie gewann 8,2 Prozent auf 1,16 Euro. Im Sog von Solarworld zogen SMA Solar um 6,3 Prozent auf 18,55 Euro an. Die wenigen Verlierer führten Wirecard mit einem Abschlag von 1,1 Prozent auf 18,81 Euro an.

(dapd)


 


 

Aktie
Hinten
Punkten
Papiere
TecDax
MDax
Dollar
Dax
Vortagm Börse
Frankfurt
Dow Jones

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: