Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax fällt unter 7.800 Punkte - Euro stark unter Druck

Sorgen um Europa haben den deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte tief ins Minus gedrückt. Der Leitindex Dax fiel am Mittwoch nach anfänglichen Gewinnen unter die Marke von 7.800 Punkten und endete schließlich mit einem Abschlag von 1,15 Prozent bei 7.789 Zählern. Die vor kurzem noch erreichbar scheinenden 8.000 Punkte rückten damit erst einmal wieder in weite Ferne.

Für schlechte Stimmung sorgten trotz des beschlossenen Rettungspakets weiter die Lage im Krisenland Zypern, die politische Hängepartie mit einer weiteren gescheiterten Regierungsbildung in Italien sowie schwache Konjunkturdaten aus Staaten der Europäischen Union. Auch das bevorstehende Osterfest belastete das Geschäft, weil die Investoren sich vor den Feiertagen zurückhielten.

Die deutschen Nebenwerte gaben ebenfalls kräftig nach. Der MDax büßte gut ein Prozent auf 13.250 Punkte ein. Der TecDax verlor 1,1 Prozent auf 918 Zähler.

Auch an der New Yorker Wall Street zeigte die Tendenz wegen der europäischen Schuldenkrise nach unten. Der Dow Jones lag gegen 18:00 Uhr (MEZ) 0,3 Prozent im Minus bei 14.513 Punkten. Der Technologieindex Nasdaq notierte zunächst 0,2 Prozent leichter bei 3.246 Zählern.

Der Euro stand stark unter Druck und fiel weiter ab. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,2766 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Kurs am Nachmittag bei 1,2768 Dollar festgelegt.

Im Dax waren Deutsche Bank die größten Verlierer. Der Kurs fiel 2,5 Prozent auf 30,48 Euro, weil der Bank nach angeblich hohen Rückstellungen für den Libor-Skandal eine Herabstufung im Rating droht. BASF gaben 2,3 Prozent auf 67,98 Euro nach. Dem Versicherungskonzern Allianz nahmen die Anleger einen Zukauf in der Türkei übel. Die Aktie büßte 2,3 Prozent auf 105,80 Euro ein.

Das kleine Feld der Gewinner im Dax führten Fresenius Medical Care an. Das Papier stieg 1,3 Prozent auf 52,89 Euro. Auch Merck, Heidelbergcement und Fresenius SE legten etwas zu.

Im MDax büßten Papiere des Raum- und Luftfahrtkonzerns EADS nach der Neuordnung der Anteile um 3,4 Prozent auf 39,69 Euro ein. Vorn lagen hier Sky Deutschland. Die Aktie gewann nach einer Kaufempfehlung drei Prozent auf 4,38 Euro.

Den TecDax führten Jenoptik mit einem Plus von 4,2 Prozent auf 7,97 Euro an. Hinten lagen Adva, die 3,8 Prozent auf 3,60 Euro fielen.

(dapd)


 


 

Punkte
Zähler
Kurs
Dax
TecDax
Dollar
Gewinnen
Minus
Papier
Frankfurt
Euro
Zypern
Dow Jones
Nasdaq

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: