Weitere Artikel
Börse

Dax legt leicht zu - Dow Jones freundlich

0
0

Der deutsche Aktienmarkt ist verhalten in die neue Handelswoche gestartet. Der Dax legte am Montag 0,1 Prozent auf 7.605 Punkte zu. Zwischenzeitlich hatte der Leitindex kurzzeitig das Jahreshoch von 7.627 Zählern erreicht, war am Nachmittag aber ins Minus gerutscht.

Der MDax verlor dagegen 0,1 Prozent auf 11.974 Punkte, und der TecDax büßte 0,3 Prozent auf 827 Zähler ein. Händlern zufolge stehen die Börsen ganz im Zeichen von Umschichtungen vor dem Jahresende und dem großen Verfallstermin an Europas Terminbörsen am Freitag.

An der New Yorker Wall Street tendierten die Kurse dagegen freundlich. Der Dow-Jones-Index stieg bis 18.00 MEZ um 0,6 Prozent auf 13.213 Punkte. Der Nasdaq Composite verbesserte sich um 0,9 Prozent auf 2.997 Zähler. Investoren interessierten sich am Montag fast ausschließlich für die Entwicklung im US-Haushaltsstreit. Der Sprecher der Republikaner im Repräsentantenhaus, John Boehner, schlug eine höhere Besteuerung von US-Bürgern mit Jahreseinkommen von mehr als einer Million Dollar vor. Damit rücken die Republikaner offenbar erstmals von ihrem strikten Nein zu Steuererhöhungen ab.

Der Euro kostete am Abend 1,3168 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,3160 Dollar festgestellt.

Im Dax waren vor allem Lufthansa gesucht. Die Aktien stiegen um 1,9 Prozent auf 14,03 Euro. Daimler legten 1,6 Prozent zu und Commerzbank 1,3 Prozent. Schwächster Wert waren Fresenius. Die Papiere des Gesundheitskonzerns fielen um 1,4 Prozent auf 87,79 Euro. In deren Sog büßten FMC 0,8 Prozent ein. Lanxess verbilligten sich ebenfalls um 0,8 Prozent.

Im MDax gaben ProSiebenSat.1 5,0 Prozent auf 22,45 Euro nach. Dürr und Deutsche Wohnen verloren jeweils etwas mehr als zwei Prozent. Tagesgewinner waren Rheinmetall mit einem Kursplus von 2,7 Prozent auf 37,26 Euro. Gesucht waren auch Kuka, die sich ebenfalls um 2,7 Prozent verbesserten.

Tagessieger im TecDax waren Morphosys, die sich um 4,1 Prozent auf 29,81 Euro verteuerten. Stratec Biomedical legten 3,4 Prozent zu. Dagegen verloren Dialog Semiconductor 2,8 Prozent auf 13,32 Euro. Drägerwerk büßten knapp zwei Prozent ein.

(dapd)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Peter Kirchhoff / pixelio.de


 

Punkte
Dollar
Händlern
Nachmittag
Montag
Republikaner
Jahreseinkommen
Börse Dax
Aktienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden