Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax verharrt knapp unter 8.000 Punkten

Der deutsche Aktienmarkt hat zum Wochenauftakt eine Verschnaufpause auf seiner Rallye eingelegt. In Frankfurt am Main schloss der Dax am Montagabend minimal im Minus bei 7.984 Punkten.

Gemischt war das Bild bei den Nebenwerten: So gab der MDax 0,1 Prozent auf 13.338 Zähler nach, während der TecDax - getrieben von massiven Kursgewinnen bei Nordex - 0,2 Prozent auf 921 Punkte zulegte.

Der Euro konnte sich über der Marke von 1,30 Dollar halten. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,3013 Dollar, nachdem Devisenhändler am Morgen noch 1,3008 Dollar gezahlt hatten. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Referenzkurs dagegen noch um 0,7 Prozent auf 1,2994 Dollar gesenkt.

Die Wall Street in New York vermeldete dagegen erneut Rekordstände: So markierte der Dow-Jones-Index mit 14.429 Punkten zwischenzeitlich ein historisches Hoch. Bis zum Abend (MEZ) gab der Index wieder etwas nach und notierte mit 0,2 Prozent im Plus bei 14.423 Zählern. Der technologieorientierte Nasdaq gab dagegen etwas nach und kam auf 3.243 Punkte.

Tagessieger im Dax waren Papiere des Konsumgüterkonzerns Henkel, die sich um 2,4 Prozent auf 72,12 Euro verteuerten. Daneben legten Adidas gut 2 Prozent auf 77,75 Euro und Fresenius Medical Care 1,6 Prozent auf 51,83 Euro zu.

Ans Ende der Liste rutschten Merck. Das Papier verlor 1,7 Prozent auf 112,45 Euro. Ebenfalls im Minus schlossen Continental mit einem Abschlag von 1,2 Prozent bei 96,68 Euro und Allianz ebenfalls mit einem Minus von 1,2 Prozent bei 110,85 Euro.

Den MDax führten zu Handelsschluss Anteile des Bezahl-Fernsehsenders Sky an. Sie gewannen knapp fünf Prozent auf 4,77 Euro. Ebenfalls in der Gewinnzone gingen Hugo Boss mit einem Plus von 1,5 Prozent und EADS mit 1,2 Prozent aus dem Handel. Schlusslicht im Index waren Südzucker, die um 4,9 Prozent auf 32,33 Euro fielen. Daneben büßten Wincor 4,7 Prozent und ElringKlinger 4,6 Prozent an Wert ein.

Im TecDax setzten sich Nordex mit einem Kursplus von 14,8 Prozent auf 4,43 Euro mit weitem Abstand an die Spitze. Händler sprachen im Hinblick auf den Windradhersteller von einem überraschend guten Umsatzausblick, der den Kurs antrieb. Das Ziel höherer Margen gilt demnach nun als erreichbar. Verkauft wurden dagegen vor allem Evotec, die 5,9 Prozent auf 2,47 Euro abgaben.

Mit Material von Dow Jones Newswires.

(dapd)


 


 

Dollar
Punkte
Minus
Dax
Papier
Ebenfalls
Index
Nordex
Frankfurt
Dow Jones
Euro

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dollar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: