Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Deutscher Aktienmarkt schließt deutlich höher - Euro fester

Zuversichtliche Wirtschaftsprognosen haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag nach oben gezogen.

Der Leitindex Dax gewann kräftig um 0,8 Prozent auf 7.590 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Mai 2011. Zwischenzeitlich verfehlte er sogar die Marke von 7.600 Punkten nur knapp. Am Montag hatte der Dax um 0,2 Prozent auf 7.531 Punkte zugelegt.

Der Daxprofitierte unter anderem vom gestiegenen Optimismus der Finanzmarktexperten, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) nach ihren Konjunkturerwartungen befragt. Der entsprechende ZEW-Index stieg im Dezember deutlich.

Beflügelt wurde der Dax auch durch eine Kursexplosion beim Stahlhändler ThyssenKrupp. Die Anleger honorierten, dass der Konzern nach einem Jahresverlust von fünf Milliarden Euro und zahlreichen Skandalen etwa um teure Journalistenreisen nun hart durchgreifen und gegensteuern will. Die Aktie stieg fast sechs Prozent auf 17,17 Euro.

Auch die Nebenwerte legten zu. Der MDax kletterte 0,6 Prozent auf 11.973 Punkte. Der TecDax notierte gut 0,1 Prozent fester bei 833 Zählern.

An der New Yorker Wall Street zogen die Kurse ebenfalls an. Grund war die gestiegene Hoffnung auf ein Ende des US-Haushaltsstreits. Gegen 18:00 Uhr (MEZ) lag der Dow Jones 0,9 Prozent im Plus bei 13.290 Punkten. Der Technologieindex Nasdaq legte zunächst 1,4 Prozent auf 3.029 Zähler zu.

Der Euro zeigte sich wesentlich fester als am Vortag. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,2995 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag bei 1,2993 Dollar festgelegt.

Hinter dem souveränen Dax-Gewinner ThyssenKrupp legten E.on um 2,6 Prozent auf 14,20 Euro zu. RWE stiegen 2,2 Prozent auf 31,89 Euro. Hinten lagen Deutsche Post mit einem Abschlag von 1,2 Prozent auf 16,45 Euro. Auch Merck und Adidas hatten Verluste.

Im MDax führten EADS die wenigen Verlierer mit einem Minus von 0,8 Prozent auf 29,36 Euro an. Vorn lagen Wincor Nixdorf, die 3,7 Prozent auf 35,67 Euro zulegten. Auch Krones und Metro gewannen deutlich.

Im TecDax sprangen Solarworld um fast ein Zehntel auf 1,07 Euro. Damit kam das Papier wieder aus der Riege der Pennystocks heraus. Hinten lagen Aixtron mit einem Abschlag von 3,5 Prozent auf 8,73 Euro.

(dapd)


 


 

Punkte
Hinten
Dax
Dollar
Zähler
Abschlag
FRankfurt
Main

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: