Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Dax startet mit Gewinnen in die Woche

Eine Gewinnserie von vier Tagen konnte der deutsche Aktienmarkt zum Wochenstart komplettieren. Ohne das große Drama Griechenland spielen die Wirtschaftsdaten nun wieder eine stärkere Rolle. Aus Asien gab es am Morgen negative Nachrichten. Überraschend schwache Wachstumszahlen aus China versetzten dem Risiko-Appetit der Investoren kurzfristig einen kleinen Dämpfer.

Der Dax schloss mit einem Aufschlag von 0,3 Prozent bei 6.901 Punkten. Den 19 Gewinnern im Index standen dabei 11 Verlierer gegenüber. Der MDax gewann zugleich 0,1 Prozent auf 10.529 Zähler, der TecDax ging dagegen mit einem Minus von 0,8 Prozent bei 766 Punkten aus dem Handel.

Wenig bewegt zeigten sich die US-Börsen am Montag. "Den Aktienmärkten scheint fürs Erste die Puste auszugehen", sagt ein Händler mit Blick auf die Kursgewinne der vergangenen drei Handelstage. Der Dow-Jones-Index notiert gegen 17:45 Uhr MEZ 0,2 Prozent fester bei 12.950 Punkten. Für den technologielastigen Nasdaq Composite ging es um 0,3 Prozent auf 2.980 Zähler abwärts.

Der Euro notierte am Abend bei 1,3146 Dollar, nachdem Devisenhändler am Morgen noch 1,3122 Dollar gezahlt hatten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihren Referenzkurs im Tagesverlauf bei 1,3119 Dollar und damit 0,5 Prozent niedriger als am Freitag festgelegt.

Größter Tagesgewinner im Dax war die Daimler-Aktie, die um 1,6 Prozent auf 47,67 Euro zulegte. VW fielen dagegen um 2,1 Prozent auf 139,80 Euro, obwohl sich der Konzern nach dem Rekordjahr 2011 weiter auf Wachstumskurs sieht und Verkäufe sowie Einnahmen in diesem Jahr zulegen sollen. Der operative Gewinn werde wegen des schärferen Wettbewerbs allerdings wohl stagnieren, sagte Vorstandschef Martin Winterkorn auf der Bilanzpressekonferenz. Schwächster DAX-Wert waren am Montag Commerzbank-Titel, die 2,7 Prozent auf 1,80 Euro nachgaben.

Im MDax fielen die Aktien des Automobilzulieferers ElringKlinger mit einem Minus von 6,1 Prozent auf 22,88 Euro ans Ende des Index. Das Unternehmen blieb im vierten Quartal mit einem Gewinn von 14,3 Millionen Euro unter der Konsens-Prognose der Analysten. Douglas stiegen dagegen um 3,2 Prozent auf 36,37 Euro und setzten sich damit an die Spitze der Liste. Laut "Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung" will sich der Aufsichtsrat von Douglas am Mittwoch mit einem Rückzug von der Börse beschäftigen.

Ein Lebenszeichen gab es von Q-Cells, die Aktie gehört noch bis Freitag dem TecDax an. Mit einem Kurssprung von 26,8 Prozent auf 29 Cent reagierte das Papier auf Aufträge für vier Solarprojekte in Griechenland. Im Fokus für die Investoren stünde weiterhin die geplante Restrukturierung der Unternehmensschulden, hieß es allerdings. Größter Tagesverlierer im Index waren Centrotherm, die 6,4 Prozent auf 10,33 Euro abgaben.

Mit Material von Dow Jones Newswires

(dapd )


 


 

Index
Dollar
Aktie
Punkten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewinn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: