Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Gewinnmitnahmen prägen deutschen Aktienmarkt

Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch erst einmal wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Der Dax büßte 1,0 Prozent oder 72 Zähler ein und schloss bei 7.018 Zählern. Zwischenzeitlich näherte sich der Leitindex der 7.000-Punkte-Marke bis auf fünf Zähler an.

Angesichts fortdauernder Unsicherheit durch die Schuldenkrise, die sich mit den neuen Griechenland-Verhandlungen wieder zuspitzen könnte, setzten viele Anleger auf Gewinnmitnahmen.

Auch die Nebenwerte gaben nach. Der MDax verlor ebenfalls 1,0 Prozent oder 117 Zähler auf 11.138 Punkte. Der TecDax gab 1,1 Prozent oder 9 Punkte auf 788 Zähler nach.

Der Euro wurde mit 1,2468 US-Dollar und damit etwas fester als am Morgen gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs bei 1,2448 Dollar festgelegt.

Auch die New Yorker Wall Street startete mit Verlusten. Der Dow-Jones-Index gab bis 18.25 Uhr (MESZ) 64 Zähler oder 0,5 Prozent auf 13.140 Punkte nach. Der Nasdaq Composite büßte lediglich 0,1 Prozent oder 4 Punkte auf 3.063 Zähler ein.

Alle 30 Dax-Titel gingen mit Verlusten aus dem Handel. Dabei musste Fresenius am meisten Federn lassen. Die Titel gaben 2,9 Prozent auf 85,40 Euro nach, die Papiere von Fresenius Medical Care verloren 2,2 Prozent auf 56,65 Euro. Die Kurse litten unter Berichten, nach denen Fresenius ein neues Angebot zur Übernahme der Rhön-Kliniken vorbereitet. Die geringsten Verluste im DAX mussten VW-Vorzugsaktien hinnehmen. Ihr Kurs gab nur um 5 Cent auf glatte 147,00 Euro nach.

Im MDax lagen am Ende des Handelstages nur vier Titel im Plus, wobei die Aktie der Rhön-Kliniken klarer Tagesgewinner war. Die Spekulationen über ein neues Übernahmeangebot führten zu einem Anstieg um 2,1 Prozent auf 18,66 Euro. Tagesverlierer im MDAX waren die Titel der Dürr AG, die 3,3 Prozent auf einen Kurs von 52,36 Euro abgaben.

Im TecDax machte Cancom die Verluste der Vortage zum Teil wieder gut. Am Montag und Dienstag noch Schlusslicht im TecDAX, konnten die Titel am Mittwoch mit einem Plus von 3,4 Prozent und einem Schlusskurs von 12,57 nun den stärksten Zugewinn verbuchen. Tagesverlierer im TecDAX war die Aktie des Netzwerkes Xing, die 4,9 Prozent abgab und am Abend 38,00 Euro kostete.

(dapd )


 


 

Zähler
Verluste
Titel
Punkte
TecDax
Mittwoch
Kurs
Fresenius
Tagesverlierer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zähler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: