Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Aktienmärkte beenden Handelswoche leicht im Minus

Enttäuschte Anleger-Hoffnungen auf Hilfsmaßnahmen durch die Europäische Zentralbank (EZB) für die Schuldenländer der Eurokrise haben an der Frankfurter Börse zum Wochenausklang für einen leichten Abwärtstrend gesorgt.

Der Leitindex Dax gab um 0,3 Prozent auf 6.945 Punkte nach und holte vorherige größere Verluste im späten Handel weitgehend auf. Die 7.000-Punkte-Marke bleibt aber wohl in absehbarer Zeit unerreicht. Der MDax verlor 0,1 Prozent auf 11.055 Punkte. Um 0,5 Prozent ins Minus rutschte der TecDax. Er pendelte bei 783 Zählern.

Der Euro kletterte zu Handelsschluss nicht über die Marke von 1,23 Dollar. Am frühen Abend notierte er bei 1,2290 Dollar. Zuvor hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,2262 Dollar festgelegt.

An der Wall Street reagierten die Anleger auf überraschend verhaltene Konjunkturdaten aus China mit Umschichtungen von Aktien in Anleihen. Der Dow-Jones-Index gab bis zum frühen Abend (MESZ) 0,2 Prozent auf 13.145 Punkte nach. Der Nasdaq-Composite verlor ebenfalls 0,2 Prozent auf 3.013 Zähler.

Ganz oben unter den Dax-notierten Unternehmen war die ThyssenKrupp-Aktie, die nach Bekanntgabe von zuletzt positiven Unternehmensdaten 5,1 Prozent auf 16,45 Euro zulegte. 0,7 Prozent nach oben ging es für Lufthansa-Titel, die mit 9,96 Euro aus dem Handel gingen. Das Papier der Deutschen Börse AG legte 0,4 Prozent auf 41,35 Euro zu.

Am Ende der Verlustzone stand die Commerzbank-Aktie, die abermals 3,2 Prozent auf 1,19 Euro nachgab. SAP verloren 1,8 Prozent auf 51,65 Euro. Auch die Deutsche-Bank-Aktie verbuchte einen Verlust 1,5 Prozent auf 25,35 Euro.

Bei den MDax-Werten endete die Woche für die Deutz-Aktie positiv, die mit einem Plus von 5,4 Prozent auf 3,32 Euro die Vortagesverluste fast vergessen machte. Die Titel des Versicherers Hannover Rück verloren dagegen 2,3 Prozent auf 48,38 Euro.

Im MDax ging es für den Motorenbauer Deutz nach einer nach unten korrigierten Jahresprognose 6,6 Prozent auf 3,15 Euro bergab. Auch Stada-Titel verloren 4,2 Prozent auf 22,45 Euro. 4,0 Prozent im Plus beendeten dagegen nach Spekulationen über ein erneutes Übernahmeinteresse durch Fresenius die Aktien von Rhön Klinikum den Handelstag, die bei 18,25 Euro notierten.

Im TecDax legten Ecotex 2,5 Prozent auf 2,62 Euro zu. Telefonhersteller Gigaset verlor 3,2 Prozent auf 1,39 Euro.

(dapd )


 


 

Dollar
Verlust
Punkte
Handel
Plus
Aktien
Dax

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dollar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: