Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Deutsche Börse / NYSE

Markt-Turbulenzen könnten bei Börsen-Fusion helfen

Die Unruhe an den Märkten könnte für die Fusion von Deutscher Börse und NYSE Euronext sogar nützlich sein. "Eine Konsolidierung des Derivatehandels wäre von großem politischen Interesse", sagte etwa Christian Muschick, Analyst bei Silvia Quandt Research, am Donnerstag. Ende vergangener Woche hatte die EU-Kommission angekündigt, die Fusion genauer prüfen zu wollen - vor allem wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken beim Handel mit Derivaten.

Von Stephan Radomsky

Beide Konzerne hatten im Februar vereinbart, sich zum weltweiten Branchenführer zusammenzuschließen. Die Deutsche Börse betreibt aber neben dem Frankfurter Parkett unter anderem auch die weltgrößte Derivate -Börse Eurex. Zu NYSE Euronext gehört neben der Wall Street und den Börsen in Paris und Amsterdam auch Liffe, wo solche Finanzpapiere ebenfalls gehandelt werden. EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia hat bis Mitte Dezember Zeit, das Vorhaben zu prüfen.

Die von der EU kritisierte Marktmacht im Derivate-Handel könnte dabei zum Vorteil werden: Größere Anbieter könnten einen funktionierenden Handel dieser Papiere besser garantieren als Investmentbanken, sagte Analyst Muschick. Nach der Lehman-Pleite 2008 habe es genau in diesem Bereich deutliche Probleme gegeben.

Analyst: Zusammenschluss wahrscheinlich

"Bei großen Börsen laufen im Hintergrund auch Risiko-Management-Prozesse", fügte Commerzbank-Analyst Roland Pfänder an. Damit nähmen sie auch einen Teil der Unsicherheit aus dem Markt. "Das werden die Kartellbehörden gegen mögliche Monopolstellungen des neuen Unternehmens abwägen müssen", sagte Pfänder. "Die Chancen für den Zusammenschluss stehen meiner Meinung nach nicht schlecht."

Auch die Kursschwankungen werden dem nicht im Wege stehen: Nach Auskunft der Deutschen Börse sind die Tauschverhältnisse, nach denen Altaktionäre ihre Anteile in Papiere der neuen Gesellschaft tauschen können, vertraglich bereits festgelegt und genehmigt. Alle späteren Kursveränderungen sind damit für die Fusion unwichtig.

(dapd )


 


 

Deutsche Börse
Fusion
Derivate-Handel
NYSE Euronext
Börsen
Handel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: