Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Anlageexperte

Facebooks Börsengang "mit Sicherheit ein Hype"

Das Online-Netzwerk Facebook ist nach Meinung von Vermögensverwalter Maik Haufe "sehr, sehr teuer bewertet und daher als spekulativ einzustufen". Bei dem geplanten Börsengang des Unternehmens rät der Anlageexperte von der Quirin Bank langfristigen Anlegern, die Finger von den Papieren zu lassen.

"Für den spekulativen Händler kann es aber eine Option sein, sich auch an Facebook zu beteiligen", sagte Haufe am Mittwoch der Nachrichtenagentur der dapd. Strategisch orientierten Investoren würde er dagegen "ganz klar nicht empfehlen" die Aktie zu kaufen. "Facebook ist mit Sicherheit ein Hype."

Facebook leitete am Mittwoch seinen letzten Schritt zu einem Börsengang ein. Entsprechende Dokumente wurden am Abend bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht. Einen Kollaps des Kurses wie in Zeiten des neuen Markts hält der Vermögensverwalter aber für unwahrscheinlich. "Das hat den einfachen Grund, dass Facebook schwarze Zahlen schreibt", sagte Haufe.

Ob Kleinanleger überhaupt die Chance bekämen, bei der Emission dabei zu sein, sei noch schwer zu sagen. "Da spielt auch eine Rolle, welche Zahl von Aktien am Ende an den Markt geht", sagte der Banker. Gerade solche Details fehlten bisher noch. "Am Ende entscheiden Angebot und Nachfrage, wie der Privatanleger in dem Bereich partizipieren kann."

Ob die derzeitige Bewertung des Netzwerks von bis zu 100 Milliarden Dollar gerechtfertigt ist, sei eine "sehr, sehr schwierige Frage", sagte Haufe. Facebook mit seinen 800 Millionen Kunden sei ein Unternehmen, "das man mit kaum einem anderen vergleichen kann". Auf jeden Fall werde es aber neben Werbung und Spielen weitere Vertriebskanäle erschließen müssen, um den hohen Gesamtpreis zu rechtfertigen, sagte der Vermögensverwalter. "Facebook wird in der Zukunft dazu gezwungen sein zu zeigen, dass es die Erträge deutlich steigern kann."

(dapd )


 


 

Vermögensverwalter
Schritt
Börsengang
Mittwoch
Markt
Haufe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: