Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Brandschutz

Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten

Ob in Krankenhäusern, größeren Versammlungsstätten, Verkaufsräumen oder Industriegebäuden, die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten ist in Deutschland gesetzlich gefordert.

Im vorbeugenden Brandschutz ist er der zentrale Ansprechpartner für alle Brandschutzfragen und unterstützt den Arbeitgeber bei der Wahrnehmung seiner Pflichten. Am 17. November startet an der VHS Osnabrücker Land ein viertägiger Lehrgang zum Brandschutzbeauftragten mit Zertifikatsabschluss.

Typische Aufgaben des Brandschutzbeauftragten sind etwa Brandschutzordnungen, die Überwachung der Instandhaltung brandschutztechnischer Einrichtungen und die Beseitigung von brandschutztechnischen Mängeln. Der Lehrgang richtet sich an Personen, die die Belange des Brandschutzes einerseits gegenüber Behörden und Versicherern und andererseits firmenintern vertreten. Die Lehrinhalte richten sich nach der Vorgabe der anerkannten Richtlinie der vfdb.

Der Lehrgang ist als Bildungsurlaub in Niedersachsen anerkannt. Die Gebühr beträgt 989 Euro.

Lehrgangsdauer: 17. bis 21. November, jeweils 8.30 bis 16.30 Uhr. Kursort ist das Haus des Lernens, Johann-Domann-Str. 10, 49080 Osnabrück.

Anmeldung per E-Mail unter Angabe der Kursnummer W601249. E-Mail: [email protected], Internet: www.vhsosland.de.

(Redaktion)


 


 

Lehrgang
Brandschutz
Brandschutzbeauftragten
E-Mail

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lehrgang" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: