Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus Personal
Weitere Artikel
Bremen

Demografischer Wandel als Chance

Mercedes-Benz startet Demografie-Initiative in der Produktion

Mercedes-Benz startet eine standortübergreifende Demografie-Initiative, die eine erfolgreiche Zusammenarbeit von jungen und erfahrenen Mitarbeitern in der Produktionsorganisation fördert. „Wir setzen auf eine Unternehmenskultur, die den demografischen Wandel als Chance begreift. Dafür erfinden wir die Arbeit in der Produktion neu. Dies ist ein wichtiger Schritt in der strategischen Neuausrichtung des weltweiten Produktionsnetzwerks von Mercedes-Benz Cars. Der Mensch ist der entscheidende Erfolgsfaktor in unserer Hochleistungsorganisation“, sagt Markus Schäfer, Bereichsvorstand Produktion und Supply Chain Management , Mercedes-Benz Cars.

Michael Brecht, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Daimler AG: „Wir wollen, dass alle Beschäftigten gesund bis zur Rente bei uns arbeiten können und die vielen Generationen bei Daimler voneinander profitieren. Denn klar ist: Maßnahmen zur Verbesserung der Ergonomie, zu einer Qualifizierung, die sich an Lebensphasen und konkretem Bedarf orientiert, und zu einer vorausschauenden Personalentwicklung und Gesundheitsförderung sind wichtiger denn je. Die Jüngeren profitieren davon genauso wie die erfahrenen Beschäftigten.“

Einheitliche Demografie-Standards in allen Werken

Vielfalt an Generationen bedeutet auch eine Vielfalt an Erfahrungen, Perspektiven und neuen Impulsen. Die Demografie-Initiative „Y.E.S. – Young, Experienced, together Successful“ fördert deshalb die Zusammenarbeit von jungen und erfahrenen Mitarbeitern in der Pkw-Produktionsorganisation von Mercedes-Benz und schafft einheitliche Standards für alle Werke in Deutschland. Für die Umsetzung ist eine Projektgruppe verantwortlich, die standortübergreifend agiert. Sie gestaltet neue Ideen in Übereinstimmung mit den Grundpositionen zum Generationenmanagement, die im September 2015 von der Daimler AG und dem Gesamtbetriebsrat gemeinsam unterzeichnet wurden.

Das offizielle Startsignal für die Y.E.S.-Initiative war die Eröffnung der Demografie-Ausstellung EY ALTER, die gestern, am 22. Oktober, in Bremen mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stattfand. Die öffentliche Ausstellung macht die Chancen des demografischen Wandels auf kreative Weise erlebbar. Sie wurde vom Mercedes-Benz Werk Bremen in Kooperation mit dem Universum®Bremen als Veranstalter und der Jacobs University als wissenschaftlichem Partner konzipiert und wird von IG Metall und Nordmetall unterstützt. Anhand von vier Themenbereichen erlebt der Besucher, was unser Denken über Alt und Jung bestimmt, wie facettenreich das eigene Alter ist, worin die persönlichen Potenziale liegen und wie diese in Teams mit unterschiedlichen Generationen eingebracht werden können.

Heino Niederhausen, Personalleiter Mercedes-Benz Werk Bremen: „Im demografischen Wandel liegt die Chance, Dinge neu zu denken und anders zu machen. Wir sollten uns von althergebrachten Denkweisen in Kategorien wie „Alt“ und „Jung“ lösen und die Möglichkeit nutzen, die Zukunft und unseren Umgang mit Alter neu zu definieren und aktiv zu gestalten.“

Entsprechend der demografischen Entwicklung in Deutschland steigt in den kommenden Jahren der Altersdurchschnitt der Mitarbeiter an den deutschen Produktionsstandorten von Mercedes-Benz Cars deutlich an. Die Standorte sind Teil des weltweiten Produktionsnetzwerkes und werden mittelfristig mit hohen Investitionen modernisiert und ausgebaut. Gleichzeitig soll der Automatisierungsgrad zurückgefahren werden, um mehr Flexibilität in der Produktion zu erreichen. Mit einer älter werdenden Belegschaft rückt eine von Grund auf neue Arbeitsorganisation mit generationenübergreifender Zusammenarbeit in einer modernen Produktionsumgebung in den Fokus.

Bereits heute gibt es im Unternehmen zahlreiche Angebote für die Mitarbeiter zur Gesunderhaltung, wie beispielsweise mobile Fitnessstudios. Außerdem spielt die Entlastung der Belegschaft durch die kontinuierliche ergonomische Optimierung der Arbeitsplätze eine wichtige Rolle in den einzelnen Werken.

Umsetzung in drei Bausteinen

Antworten auf die demografischen Herausforderungen liefert Y.E.S. mit drei Bausteinen:
Der erste Baustein ist ein wissenschaftlich begleitetes Programm, in dem Führungskräfte dafür sensibilisiert werden, die erfolgreiche Zusammenarbeit in altersgemischten Teams zu fördern. Ziel ist es, die Motivation über das gesamte Arbeitsleben hinweg aufrecht zu erhalten, die Potenziale aller Mitarbeiter zu entfalten und damit die bewährte Top-Qualität von Mercedes-Benz zu sichern. Ein Beispiel aus der Praxis ist die intergenerationelle Qualifizierung, die etwa im Werk Bremen schon Alltag ist. Junge Schulabgänger lernen beispielsweise Seite an Seite mit erfahrenen Mitarbeitern. Die heterogene Zusammensetzung der Lerngruppe schafft Synergien aus den individuellen Stärken und trägt zum Austausch der Generationen bei.

Zweiter Baustein ist der so genannte Demografie-Spiegel. Er dient als standardisiertes Mess- und Steuerungsinstrument, das den Ist-Zustand an den Standorten von Mercedes-Benz Cars in Bezug auf Altersstruktur und demografiebezogene Maßnahmen transparent macht. Auf Basis dieser Ergebnisse werden vom Arbeitgeber, dem Betriebsrat und den Arbeitnehmern konkrete Initiativen etwa im Bereich Qualifizierung und Gesundheitsmanagement entwickelt und zügig umgesetzt. Dazu werden in der Produktion Demografie-Lotsen eingesetzt, die bei der Planung und Durchführung der Maßnahmen unterstützen und beraten.

Als dritter Baustein und öffentliche Plattform zielt die interaktive Ausstellung „EY ALTER – Du kannst dich mal kennenlernen“ auf einen Bewusstseinswandel beim Thema Alter ab. Sie richtet sich nicht nur an Mitarbeiter, sondern an Menschen aus allen Altersgruppen der Gesellschaft und gibt frische Impulse für Alter, Alltag und Arbeitswelt. Neben den Partnern Universum®Bremen und Jacobs University konnten die IG Metall Bezirk Küste und die Nordmetall als Unterstützer gewonnen werden. Darüber hinaus kooperieren zahlreiche Institutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Arbeitnehmer- und Arbeitgeber-Verbände als Netzwerkpartner. Die Ausstellung läuft vom 23. Oktober 2015 bis zum 31. August 2016 im Universum®Bremen. Der Eintrittspreis von 16 Euro für Erwachsene (ermäßigt 11 Euro, Familien 40 Euro) gilt sowohl für die Sonderausstellung als auch für die Dauerausstellung des Universum®Bremen.

(Redaktion)


 


 

Markus Schäfer
Michael Brecht
Heino Niederhausen
Universum®Bremen
Mercedes-Benz
Daimler AG
Alt
Ausstellung
Generationen
Partnern Universum�Bremen
Chance
Baustein
Zusammenarbeit
Cars
Bremen
Produktion
Wandel
Demografie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Markus Schäfer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: