Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen Hbf.

Rosenverkäufer verprügelt

Ein Rosenverkäufer (41) ist Dienstagnacht im Bremer Hauptbahnhof von einem 45-jährigen Mann aus Bremen angegriffen worden. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei erlitt er Prellungen durch Faustschläge ins Gesicht und durch Tritte gegen die Beine. Ein couragierter Imbissbetreiber konnte den 45-Jährigen von weiteren Angriffen abhalten.

Beamte der Bundespolizei nahmen den Mann fest. Der Grund des Übergriffes ist laut Polizei noch unklar. Der deutsche Rosenverkäufer indischer Herkunft hatte zuvor in einer Gaststätte im Bahnhof seine Blumen angeboten. Der Angreifer soll sich dort aufgehalten und den Mann beleidigt haben. Dann folgte er ihm in die Bahnhofshalle und schlug am Imbiss auf ihn ein.

Auf der Wache der Bundespolizeiwache verhielt sich der Angreifer nach Angaben eines Polizeisprechers zunehmend aggressiv und beleidigte die Beamten. Sein Atemalkoholwert betrug demzufolge 2,08 Promille. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung dauern an.

Die Bundespolizei Bremen sucht nun Zeugen des Vorfalls. Hinweise an Telefon 0421 / 162 995

(Redaktion)


 


 

Angreifer
Rosenverkäufer
Bundespolizei
Bremen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Angreifer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: