Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen

„Mittelständler sind Ausbilder“

Dies entgegnet Detlef Blome, Leiter des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) in der Metropolregion Bremen-Oldenburg/Wirtschaftsregion Nordwest, der Behauptung von Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD), die Wirtschaft würde nicht genug Ausbildungsplätze in Bremen anbieten

„Diese Verallgemeinerung lässt das intensive Engagement des Mittelstands bei der Nachwuchsförderung völlig außer Acht. Der Wirtschaftssenator scheint dabei vergessen zu haben, dass 9 von 10 Auszubildenden im Mittelstand einen Beruf erlernen. In Bremen und Niedersachsen bilden 17 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen aus und belegen damit im Bundesländervergleich der Ausbildungsaktivität den zweiten Platz.

Der Rückgang der abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist fraglos bedauerlich. Allerdings kann er nicht, wie scheinbar von dem Wirtschaftssenator angenommen, automatisch auf einen verminderten Ausbildungswillen der Unternehmer zurückgeführt werden. Vielmehr mangelt es nach wie vor oft bei vielen Bewerbern an der ausreichenden Ausbildungsfähigkeit. Das wundert wenig, wenn man aufmerksam die regelmäßigen Leistungsvergleiche von Schülern wie PISA & Co. verfolgt. Hier landet Bremen ja schon fast traditionell auf einem der letzten Plätze im Bundesvergleich. Eine wirksame Lösung, um diesen Missstand zu beheben, hat die Landesregierung bisher allerdings nicht gefunden. Das Ergebnis sind Auszubildende, denen, beispielsweise aufgrund mangelnder Kenntnisse in Mathematik und Deutsch, die Grundlagen für eine erfolgreiche Berufsausbildung fehlen.

Nicht wenige Unternehmer geben ihren Azubis zusätzlich zur Ausbildung auch noch nach Feierabend Nachhilfe in dem nötigsten Basiswissen. Als Stimme des Mittelstands fordern wir die Politik auf in Sachen Ausbildungsmisere die Unternehmen nicht länger im Regen stehen zu lassen, sondern ihren Teil bereits bei der Schulbildung dazu beizutragen. Darüber hinaus muss auch lernschwachen Auszubildenden effiziente Hilfen geboten werden. Dies könnten zum Beispiel nachschulische Förderkurse für das Erlangen der vollen Ausbildungsreife sein. Ebenso dringlich muss auch der öffentlich kaum wahrgenommene Lehrermangel an den Berufsschulen behoben werden. Mit diesen und ähnlichen Aktivitäten könnte sicher auch die Zahl von Ausbildungsplätzen im Mittelstand noch weiter steigen.“

(Redaktion)


 


 

Bremen
Wirtschaftssenator
Ausbildungsfähigkeit
Ausbilder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mittelstand" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: