Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Molkerei-Konzern

Nordmilch macht in Bremen dicht

Wie business-on.de bereits im Oktober 2010 berichtete, plant der Molkerei-Konzern Nordmilch im Zuge der angestrebten Fusion mit der Molkereigenossenschaft Humana die Verlagerung seiner Konzernzentrale von Bremen ins nordrhein-westfälische Everswinkel. Einen Vorgeschmack darauf lieferet das Unternehmen seit der vergangenen Woche: Der Haupteingang der Nordmilch-Hauptverwaltung unmittelbar am Bremer Flughafen wurde mit Klebeband dicht gemacht.

Die aus ungeklärten Gründen durchgeführte Maßnahme verhinderte praktischer Weise Pressebilder, auf denen womöglich frustrierte Mitarbeiter beim Verlassen der Zentrale zu sehen sind.

Bereits jetzt ist absehbar, dass ein Großteil der über 240 in der Nordmilch-Zentrale beschäftigten Mitarbeiter seinen Wohnort nicht wechseln wird. Durch die angestrebten Synergien im Umfang von 60 Millionen Euro ist bislang noch unklar, wieviele der Bremer Mitarbeiter künftig weiterbeschäftigt  werden. Bereits zum Januar 2011 ist der Start des fusionierten Molkerei-Riesen geplant. Der Mietvertrag für die Zentrale in Bremen läuft laut einem Bericht der in Oldenburg erscheinenden "Nordwest-Zeitung" noch bis zum Jahr 2013.

Nummer sechs in Europa

Nach der Fusion soll das neue Gemeinschaftsunternehmen von Nordmilch und Humana die Nummer sechs der Branche in Europa werden. Zunächst müssen noch die Landwirte zustimmen. Das Bundeskartellamt gab bereits im September grünes Licht  für die Fusion.

(Redaktion)


 


 

Humana
Nordmilch
Bremen
Verlagerung
Fusion
Zentrale
Hauptverwaltung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Humana" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: