Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen

Drei Überfälle hielten die Polizei in Atem

Gleich drei Überfälle hielten die Polizei der Freien Hansestadt Bremen in den vergangenen Tagen in Atem. Die Taten ereigneten sich in Bremen-Nord sowie in den Stadtteilen Arsten und Oslebshausen.

Gegen 9:00 Uhr hatte ein unbekannter Mann am Montag mit einer Sturmhaube maskiert ein Juweliergeschäft in der Oslebshauser Heerstraße im Stadtteil Oslebshausen betreten und eine 41 Jahre alte Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht.

Nach Angaben der Polizei erbeutete der Täter die Geldbörse und das Mobiltelefon einer  Angestellten. Es war diesem zuvor nicht gelungen, die Kasse zu öffnen. Laut Polizei flüchtete er in unbekannte Richtung. Ob Schmuck entwendet wurde, konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden. Dennoch warnt die Bremer Polizei vor dem Ankauf von Schmuckstücken unbekannter Herkunft. 

Bäckerei im Stadtteil Arsten überfallen

Bei einem Überfall auf eine Bäckerei im Heukämpendamm im Bremer Stadtteil Arsten erbeuteten am Dienstaggabend zwei Täter mehrere Hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchtete das Duo unerkannt.

Die jungen Täter hatten den Laden gegen 18:05 kurz vor Ladenschluss betreten und sofort eine 43 Jahre alte Angestellte mit einem Jagdmesser bedroht. Die Frau wurde laut Polizei gezwungen, die Kasse zu öffnen. Einer der beiden  hatte daraufhin das Geld selbst aus der Kassenlade genommen. Die Täter flüchteten
in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief
erfolglos.

Nach Polizeiangaben waren beide Täter vermutlich Deutsche, etwa 17 bis 20 Jahre alt und  ca. 1,80 Meter groß. Sie waren zur Tatzeit dunkel  gekleidet. Einer trug eine Pudelmütze, sein  Komplize hatte sich mit einem Schal vor dem Gesicht maskiert.

Apotheke in Bremen-Nord überfallen

Eine Gruppe Jugendlicher, bestehend aus mindestens sechs Personen,  überfiel am Montagabend eine Apotheke in Bremen-Nord und flüchtete  nach der Tat mit einem geringen Bargeldbetrag. Kurz vor 18:00 Uhr hatten drei maskierte junge Männer den
Verkaufsraum der Apotheke betreten, in dem sich laut Polizei zu dem Zeitpunkt keine  weiteren Kunden aufhielten. Als eine Angestellte an den  Verkaufstresen trat, wurde sie demnach mit einer Schusswaffe bedroht. Die  barsche Aufforderung: "Geld her!" vernahm auch der Apotheker in den hinteren Räumlichkeiten und kam seiner Angestellten zu Hilfe. Er öffnete die  Kasse und legte einige Scheine auf den Tresen. Einer der Jugendlichen nahm daraufhin das Geld an sich. Während der Tat kam dann nach Angaben der Polizei ein vierter Maskierter hinzu.

Mit ihrer Beute flüchteten die unbekannten Täter dann in Richtung
Mühlenstraße. Nach Zeugenaussagen hielten sich vor der Apotheke zwei weitere Tatverdächtige auf, die gemeinsam mit ihren Komplizen die Flucht ergiffen.  Alle wurden als dunkel gekleidete Südländer im Alter von 18 bis 20  Jahren beschrieben. Einer trug demzufolge eine rote Mütze, ein anderer eine  Ballonjacke mit Fellkragen.

Sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit allen drei Taten an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0421/ 362-3888

(Redaktion)


 


 

Täter
Apotheke
Bremen
Angestellte
Kasse
Geld
Überfall
Fahndung
Kriminaldauerdienst

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Polizei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: