Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Bremen

Betrüger bringen Rentnerin um 164.000 Euro

In Bremen ist nach Angaben der Polizei eine Rentnerin im Stadtteil Vahr zwischen 2008 und 2011 um die stolze Summe von 164.000 Euro gebracht worden. Nach Angaben eines Sprechers händigte die Dame einer Frau wiederholt Geldbeträge in fünfstelliger Höhe aus, um angebliche Steuerschulden zu begleichen.

Die ältere Dame hatte im Jahr 2008 von einer bisher unbekannten Frau an der Haustür Teppiche gekauft. In diesem Zusammenhang wurde ihr die  angebliche Cousine der Teppichverkäuferin vorgestellt. Diese nannte  sich laut Polizei "Laura Schulz" und suchte später mehrfach telefonischen Kontakt mit der Bremerin. In den Telefonaten bat die "Cousine" dringend um  finanzielle Hilfe, da sie für ein Steuervergehen am Hamburger Flughafen eine Kaution von 100.000 Euro hinterlegen müsse. Die Rentnerin gab ihr das Geld in drei Raten, die in den Jahren 2008 bis  2009 von einer männlichen Person, der sich Hassan nannte, abgeholt wurden.

Erst nach vier Jahren die Polizei verständigt

Am 3. August 2011 meldete sich die Frau erneut und forderte 64.000
Euro, da sie Probleme am Frankfurter Flughafen hatte. Wieder erschien ein Mann bei ihrer Wohnanschrift und ließ sich den Betrag
aushändigen. Als am Folgetag noch einmal eine fünfstellige Summe
verlangt wurde, war es der 87-Jährigen zu viel. Sie benachrichtigte
die Polizei.

Die Täterin ist nach Polizeiangaben ca. 40 Jahre alt, vermutlich iranischer Herkunft und spricht fließend  Deutsch.

Hinweise auf die Täter nimmt der Kriminaldauerdienst der Bremer Polizei unter der Rufnummer 0421/8354488 entgegen.

(Redaktion)


 


 

Bremen Rentnerin
Frankfurter Flughafen
Angaben
Cousine
Summe
Bremerin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bremen Rentnerin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: