Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Life & Style Kunst & Kultur
Weitere Artikel
Bremen

Universum® Bremen erfindet sich neu

Nach viermonatigem Umbau bietet das Science Center ab 7. März neue Themenbereiche / Interaktives Konzept bleibt bestehen

Das Wissenschaftscenter Universum® Bremen geht nach über 14 Jahren Betrieb und 5 Millionen Besuchern neue Wege: Die Dauerausstellung in dem walförmigen Gebäude wurde komplett entfernt und neu konzipiert. Mit der Wiedereröffnung am 7. März 2015 können nun die Themenbereiche Technik, Mensch und Natur erkundet werden. Über die Hälfte der alten Exponate wurde in diesem Zusammenhang ausgemustert und stattdessen neue Experimente und Erlebnisräume eingebaut. Auf seinem Rundgang durch das neue Universum® kann der Besucher jetzt beispielsweise Blitze selbst erzeugen, einen Lügendetektor ausprobieren oder testen, was er in einem schiefen Raum empfindet. Und wie sehen eigentlich Seepferdchen, Glanzkäfer und Quallen aus der Nähe aus? Mit ungewöhnlichen Blicken auf wissenschaftliche Phänomene werden Besucher aller Altersgruppen auf 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zum Entdecken und Verstehen eingeladen. Zusätzlich bieten neuerdings Hintergrundinformationen wie Statistiken, Experteninterviews und Prototypen spannende Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und zeigen deren Bedeutung für die Gesellschaft auf. Dank der vielen frischen Attraktionen ist das Universum® nicht nur für Neulinge interessant, sondern eignet sich auch für Wiederholungsbesucher, die zu jeder Jahreszeit einen ereignisreichen Tagesausflug erleben wollen.

Wissenschaft mit Hand, Herz und Verstand begreifen

Seinem interaktiven Ansatz bleibt das Universum® nach wie vor treu: Beim Eintauchen in die Welt der Wissenschaft dürfen die rund 250 Stationen wie gewohnt fast alle angefasst, ausprobiert und selbst erforscht werden. Am Komponiertisch beispielsweise können sich die Gäste selbst angeordnete Objekte in digitale Musik übersetzen lassen. Oder sie treten an einem Kickerautomat gegen eine Maschine an – wer wohl die bessere Trefferquote erzielt? Ein überdimensionaler Globus veranschaulicht darüber hinaus komplexe Datensätze rund um das weltweite Wettergeschehen, Meeresströmungen oder Schadstoffkonzentrationen. Und bei einer spaßbringenden Variante des bekannten Computerspiels Pac-Man wird der Teamgeist auf die Probe gestellt: Hier müssen vier Spieler konstruktiv miteinander kooperieren, um einen Sieg zu erreichen. Durch das vielfältige Experimentierangebot werden ganz spielerisch unterschiedliche Sinne und Interessen angesprochen, während zugleich die Interaktion zwischen den Besuchern angeregt wird.

Modern, tiefgründig und am Puls der Zeit

Das neue Konzept der Dauerausstellung verspricht nicht nur ein völlig verändertes, lichtdurchflutetes Raumerlebnis, sondern auch ein zeitgemäßes Angebot der Wissensvermittlung: Neuerdings können Besucher Experteninterviews lauschen sowie mithilfe von ausführlichen Texten und Grafiken noch tiefer in die Themen eintauchen. Zusätzlich zeigen unterschiedliche Forschungsinstitute aktuelle Produkte ihrer Arbeit wie beispielsweise Implantate, Prothesen oder einen Weltraumroboter. Ein neu errichtetes Technikstudio verspricht nicht nur Spaß, sondern fördert auch logisches Denkvermögen, Kommunikation und Kreativität: Hier können Schulklassen und andere Gruppen mit einfachen Alltagsgegenständen wie Papier, Stiften und Batterien bis hin zu hochwertigen Bausystemen wie fischertechnik planen, testen und konstruieren. Für die ganz jungen Gäste im Alter von drei bis acht Jahren bleibt der beliebte Kinderbereich im Erdgeschoss unverändert bestehen.

Außenbereich sorgt für Spaß an der frischen Luft

Weitere Experimente bietet der bewährte Außenbereich mit verschiedenen Landschaftselementen und rund 25 Mitmachstationen zum Thema Bewegung. In der 5.000 Quadratmeter umfassenden wissenschaftlichen Erlebnislandschaft können die Besucher ihre Koordinationsfähigkeit testen, eine Steilwand erklettern oder mit Wasser experimentieren. An der Station Mondspringer hüpfen die Gäste bis zu vier Meter in die Höhe, während die Camera Obscura die Wahrnehmung buchstäblich auf den Kopf stellt. Wer möchte, kann außerdem den 27 Meter hohen „Turm der Lüfte“ erklimmen, der auf jeder Zwischenebene spannende Mitmachstationen bereithält.

Auch in Zukunft faszinierende Sonderausstellungen

Darüber hinaus werden auch in Zukunft regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Die aktuelle Sonderausstellung „ENTSCHEIDEN. Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten“ beschäftigt sich noch bis zum 10. Mai 2015 mit dem spannenden und stets gegenwärtigen Thema Entscheidungsfindung.

Science Shows, Dinner im Dunkeln und mehr

Des Weiteren bietet das Universum® jeden Tag 30-minütige Science Shows an, bei denen die Besucher verblüffende Experimente erleben. Wechselnde Sonderprogramme für verschiedene Altersstufen ergänzen das Veranstaltungsangebot zusätzlich. So kommen Kinder beim humorvollen und lehrreichen Science Theater auf ihre Kosten oder können ihren Geburtstag im Universum® feiern, während für ältere Menschen spannende Seniorenvorträge zu unterschiedlichen Themen angeboten werden. Mutige Feinschmecker haben die Wahl, an einem köstlichen „Dinner im Dunkeln“ oder „Café im Dunkeln“ teilzunehmen, außerdem finden in den Ferien und an einigen Wochenenden kreative Familienaktivitäten statt. Abgerundet wird das Veranstaltungsprogramm im Universum® durch Vortragsreihen, Diskussionsveranstaltungen und Lesungen in den Abendstunden.

(Redaktion)


 


 

Universum�
Dauerausstellung
Dunkeln
Experimente

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Besucher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: