Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Zeitungsbericht

Bremer Handelskammer spricht von wirtschaftlicher Stabilisierung

Die Bremische Wirtschaft soll den Tiefpunkt der Rezession überwunden haben und steuert möglicherweise auf eine konjunkturelle Stabilisierung zu. Das geht aus dem "Konjunkturreport Sommer 2009" der Handelskammer Bremen hervor, die der in Bremen erscheinenden Zeitung "Weser-Kurier" nach eigenen Angaben vorliegt. Der Anteil der Unternehmen, die eine schlechte Geschäftslage verzeichnen, sei auf 29 Prozent gefallen (36 Prozent im 1. Quartal). Der Konjunkturklima-Index für Bremen verbesserte sich demnach deutlich von 69,6 Punkte auf 86 Punkte.

Besser als im Schnitt aller Branchen stünden derzeit die Elektrotechnik und wegen der Abwrackprämie der Kraftfahrzeughandel sowie der Einzelhandel da. Schlechter gehe es der Bauwirtschaft, dem Groß- und Außenhandel, dem Verkehrsgewerbe sowie den Kreditinstituten. Im für Bremen so wichtigen Export sieht der Report allerdings noch wenig durchgreifende Verbesserungen. "Die stark gestiegenen Auftragseingänge bei Export-Firmen werden aber mit einer zeitlichen Verzögerung auch bei den Logistik - und Hafenbetriebe in Bremen für einen Aufschwung sorgen", erklärte dazu Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Matthias Fonger.

Deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt sieht Fonger weniger optimistisch. Die Kurzarbeiter-Regelung habe zwar bisher sehr positive Wirkung entfaltet. "Ich erwarte im Herbst aber trotzdem einen deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit in Bremen", sagte der Syndikus der Handelskammer.

(Redaktion)


 


 

Wirtschaft
Bremen
handelskammer
Rezession
Krise
Aufschwung
Trendwende
Arbeitslosigkeit
Konjunktur
Fo

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: