Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Bundesabank

Deutscher Schuldenberg 2010 weiter gewachsen

Der deutsche Schuldenberg ist 2010 kräftig gewachsen. Die Staatsschulden betrugen nach vorläufigen Berechnungen zum Jahresende rund 2,080 Billionen Euro, wie die Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte. Diese Summe entspricht 83,2 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Damit erhöhte sich der Schuldenstand gegenüber dem Vorjahr um 319 Milliarden Euro. Die Schuldenquote nahm um fast zehn Prozentpunkte zu.

Als Grund für den starken Schuldenzuwachs nannte die Bundesbank die Finanzkrise: Die umfangreichen Maßnahmen zur Finanzmarktstabilisierung in Höhe von 241 Milliarden Euro spiegelten sich darin wider.

Deutschland muss Schuldenstand an die EU melden

Im Rahmen des europäischen Haushaltsüberwachungsverfahrens sind die EU-Mitgliedstaaten zweimal im Jahr, Ende März und Ende September, verpflichtet, Daten zum Defizit und zur Verschuldung des Staates an die Europäische Kommission zu übermitteln. Hierzu werden vom Statistischen Bundesamt das Maastricht-Defizit - 82 Milliarden Euro oder 3,3 Prozent des Bruttoinlandprodukts im Jahr 2010 - und von der Bundesbank der Maastricht-Schuldenstand berechnet.

(dapd )


 


 

Bundesbank
Maastricht-Schuldenstand

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundesbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: