Weitere Artikel
Arbeitspsychologie

Experte sieht Zusammenhang zwischen Burn-out und Anspruchsniveau

Der Arbeitspsychologe Dieter Frey hat die Vermutung geäußert, dass es einen Zusammenhang zwischen Burn-out-Erkrankungen und dem "Anspruchsniveau der Deutschen" gibt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus".

Die wachsende Zahl von Burn-out-Fällen habe nach Ansicht von Frey neben objektiven auch subjektive Ursachen. Einerseits habe der "objektive Stress zugenommen", da Arbeitszeiten verkürzt und Stellen gestrichen würden, sagte der Münchner Psychologieprofessor. Zum Anderen sei "das Anspruchsniveau der Deutschen sehr hoch, und wir haben eine hohe Absicherung. Aber das wirkt sich auch beim Krankenstand und bei der Frühverrentung aus." Seien die Grundbedürfnisse im Leben befriedigt, könne man es sich leisten, "zum Beispiel die Frage nach der Selbstverwirklichung zu stellen". 

Psychische Erkrankeungen haben zugenommen

Burn-out-Erkrankungen sind laut Frey aber auch auf "schlechte Führung" zurückzuführen. Wichtig für die Gesundheit der Mitarbeiter sei es, ihnen Zusammenhänge und künftige Entwicklungen zu erklären, sowie ihnen die Möglichkeit zu geben, die Lage am Arbeitsplatz zu beeinflussen. Psychische Erkrankungen haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen. 2009 gingen 10,8 Prozent aller Krankheitstage auf das Konto seelischer Leiden (2000: 6,8 Prozent).

(Redaktion)


 


 

Deutschen
Burn-out-Erkrankungen
Anspruchsniveau
Zusammenhang
Dieter Frey
Arbeitspsychologe
Krankenstand
Arbeitgeber
Arbeitsplatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutschen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: