Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Oldenburger Fotodienstleister

CeWe Color erreicht trotz Schlecker-Insolvenz Gewinnziele für 2011

Trotz der Insolvenz des Handelspartners Schlecker kann die Oldenburger CeWe Color Holding AG den von der Geschäftsführung Anfang 2011 angekündigte EBIT-Zielkorridor einhalten. Das teilte der europäische Marktführer für Fotodienstleistungen am Mittwoch mit. Die Daten basieren auf dem vorläufigen, noch nicht testierten Jahresabschluss des Unternehmens.

Von Onur Yamac

Im Jahr 2011 konnte demnach ein Jahresumsatz von 469 Mio. Euro erzielt werden. Der Vorjahreswert wurde damit um 5 Prozent übertroffen. Die Prognosen des Unternehmens hatten einen Wert zwischen 447-460 Mio. Euro vorgesehen.

Mit 161 Mio. Euro erwirtschaftete CeWe Color mehr als ein Drittel (34,3 Prozent) des Gesamtumsatzes im vierten Quartal. Im Jahr 2010 hatte Cewe Color noch 150 Mio. Euro Umsatz im vierten Quartal gemacht.

"Der Wert je Foto wächst und unsere Ertragskraft ist auch 2011 gestiegen", so der CeWE Color-Vorstandsvorsitzende Rolf Hollander. Im Jahr 2010 war der Umsatz pro Foto zuletzt von 12,2 Cent auf 13,5 Cent gestiegen. Zugleich gelang es dem Unternehmen erstmals in den vergangenen fünf Jahren, die Gesamtzahl der Fotos bei rund 2,5 Mrd. Fotos zu stabilisieren. 

Unumkehrbarer Trend hin zur Digitalfotografie

Der Anteil von Digitalfotos am Auftragsaufkommen hat nach Angaben des Unternehmens inzwischen bereits einen Anteil von 90 Prozent erreicht (2010: 85,3 Prozent). Auf diesen Trend hin zur digitalen Fotografie hatte sich Europas führender Fotodienstleister bereits in einem mehrjährigen Restrukturierungsprozess mit Investitionen im Umfang von 200 Mio. Euro umfassend eingestellt (business-on.de berichtete). Statt klassischer Filmentwicklungen geht der Trend heute immer mehr in Richtung von hochwertigen Geschenkprodukten wie Fotobüchern. Diese werden wiederum besonders stark im vierten Quartal eines jeden Jahres nachgefragt.

Der positive Trend beim Produkt Cewe Fotobuch setzte sich nach Angaben des Unternehmens auch 2011 weiter fort: mit 5,146 Mio. Exemplaren konnte CeWe Color demnach einen neuen Absatzrekord verbuchen (2010: 4,337 Mio. Stück). Mit einem Plus von mehr als 809.000 lag der Zuwachs damit sogar noch deutlich über dem Vorjahreswert (+693.000).Darüber hinaus habe aber auch der wachsende Erfolg hochwertiger Wanddekorationen und individualisierter Mehrwertprodukte wie Kalender, Grußkarten und Foto-Geschenkartikel erheblich zum hohen Absatzvolumen und dem um 6,2 % gestiegenen Umsatz pro Foto beigetragen.

Der Vertriebsweg Internet gewann auch 2011 weiter an Bedeutung: mit einem Anteil von 67,4 Prozent bestellten erstmals mehr als zwei Drittel der Kunden ihre Digitalfotos über das Internet. Im Jahr 2010 hatte der Anteil noch bei 60,7 Prozent gelegen. Damit ist das Internet neben Foto-Terminals im Einzelhandel inzwischen der dominierende Vertriebsweg für CeWe-Fotoprodukte.

Schlecker- Insolvenz gefährdet Gewinnziele nicht

'"Trotz einiger Einmaleffekte wie der Wertberichtigung von Forderungen, die durch die Insolvenzantragsstellung von zwei Geschäftspartnern erforderlich wurden, ist es uns gelungen, unseren Zielkorridor sicher zu erreichen", so CeWE Color-Finanzvorstand Olaf Holzkämper. Er spielt damit u.a. auf die Schlecker-Insolvenz an. Die Drogeriekette war als Handelspartner mit den Oldenburgern verbunden, während das Osnabrücker Tochterunternehmen "Ihr Platz" auf Fotodienstleistungen eines Mitbewerbers setzte. Durch die weitestgehende Absicherung dieser Forderungen habe das Unternehmen die potenziellen Auswirkungen auf ein Minimum reduzieren können, so Holzkämper weiter. Anfang 2011 war bei CeWE Color ein EBIT von 28 bis 31 Mio. Euro prognostiziert worden. 

Viaprinto: Online-Druckerei für die Nebensaison

Im Jahr 2011 hat CeWe Color unter dem Namen "Viaprinto.de" eine Online-Druckerei für hochwertigen und schnellen Digitaldruck in kleinen Auflagen eröffnet. Der einfach zu bedienende Webshop verarbeitet neben PDF auch Word- und Powerpoint-Dateien. Die Ertragsprognose 2011 enthielt eine Anschubfinanzierung für "Viaprinto.de".

Mit der Online-Druckerei will CeWe Color in den kommenden Jahren die schwächeren Saisonphasen des Fotogeschäftes beleben und damit die Kapazitäten gleichmäßiger auslasten als bisher. "Unser kommerzieller Online-Druckservice "Viaprinto.de" ist erfolgreich gestartet und gewinnt immer mehr begeisterte Kunden", sagte CeWe Color-Chef Rolf Hollander bereits zum Ende des dritten Quartals 2011. Der Jahresüberschuss 2011 werde trotz dieser Anschubfinanzierung  weiterhin in einer Bandbreite von 16 bis 19 Mio. Euro erwartet (2010: 13,7 Mio. Euro), teilte das Unternehmen mit.

Auch das Ergebnisziel je Aktie von 2,36 bis 2,80 Euro wurde am Mittwoch bestätigt . Den vollständigen, testierten Jahresabschluss wird CeWe Color im Rahmen der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 22. März 2012 in Frankfurt am Main vorstellen.

In dieser Artikelversion wurde im vierten Absatz der letzte Satz korrigiert. Korrekter Weise werden Geschenkprodukte wie Fotobücher beim Fotodienstleister CeWe Color verstärkt im vierten Quartal nachgefragt.

Aktualisiert: 2.2.2012

(FN)


 


 

CeWe Color
Rolf Hollander
Trend
Quartal
Fotodienstleister
Anteil
Jahresüberschuss
Umsatz
Online-Druckerei
Viaprinto
Oldenburg
Fotobuch
Digitalfotografie
EBIT-Zielkorridor
Viaprinto

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "CeWe Color" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: