Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
"Fortgeschrittene Gespräche"

TUI offenbar vor Durchbruch bei Hapag-Lloyd-Verkauf

Das Reisekonzern TUI steht bei der Trennung von einem weiteren großen Paket an der Container-Reederei Hapag-Lloyd offenbar vor dem Durchbruch. TUI sei "in fortgeschrittenen Gesprächen" mit dem Hamburger Konsortium Albert Ballin, sagte ein Sprecher in Hannover. Der Kurs der TUI-Aktie stieg am Freitag zeitweise um mehr als fünf Prozent.

Nach einem Bericht des "Hamburger Abendblatts" (Freitagausgabe) könnte die Übernahme von Anteilen durch das Konsortium "noch in diesem Monat erfolgen". Der TUI-Sprecher erklärte dagegen nur, die Anfertigung eines Wertgutachtens sei wegen der Gespräche verschoben worden.

TUI will sich ganz von der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd trennen. Das Konsortium um den Unternehmer Klaus-Michael Kühne und die Stadt Hamburg hält derzeit 61,6 Prozent an der Reederei. TUI gehört der Rest.

Der Anteil an der verlustträchtigen Hapag-Lloyd drückt den TUI- Aktienkurs seit Monaten. In der weltweiten Containerschifffahrt läuft seit einem Jahr ein Kampf um Marktanteile, der über den Preis ausgetragen wird. Dadurch sind die Reeder in die roten Zahlen gefahren, obwohl der Welthandel zunimmt.

(dapd )


 


 

TUI
Gespräche
TUI-Sprecher
Reeder
Durchbruch
Konsortium
Container-Reederei Hapag-Lloyd

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "TUI" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: