Weitere Artikel
Cuxhaven

Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens gibt Startschuss für Baubeginn des Liegeplatzes 4 in Cuxhaven

Behrens: „Wir zeigen die Stärke des Hafen Niedersachsen"

„Niedersachsen richtet seine Hafenpolitik konsequent aus. Kern ist die Stärkung des ‚Hafen Niedersachsen'. Deshalb investieren wir kontinuierlich in Erhalt und Ausbau der Hafeninfrastruktur. Der Liegeplatz 4 in Cuxhaven ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für den Hafen Niedersachsen und für das Deutsche Offshore-Industrie-Zentrum in Cuxhaven." Mit diesen Worten hat heute Niedersachsens Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens den Startschuss für den Baubeginn des Liegeplatzes 4 in Cuxhaven gegeben.

Beim Liegeplatz 4 handelt es sich um ein Multi-Purpose-Terminal am tiefen Fahrwasser der Elbe in Verlängerung des Cuxport-Terminals. Der neue Liegeplatz bietet Möglichkeiten für den Autoumschlag, Windkraftanlagen und alle anderen Güter. Der Liegeplatz 4 hat eine Kailänge von 240 Metern und ist für Schiffe mit einem maximalen Tiefgang von 14,30 Meter geeignet. Die nachgelagerte Kaifläche von 8,5 Hektar bietet vielfältige Logistikmöglichkeiten. Der zukünftige Liegeplatz 4 ist durch die vorhandene Schwerlaststraße auch mit dem Deutschen Offshore-Industrie-Zentrum angeschlossen. Damit kann der Liegeplatz auch zusätzliche Offshore-Umschlagskapazitäten von Siemens und potenziellen Zulieferbetrieben sowie für weitere Ansiedlungen im Bereich der Erneuerbaren Energien genutzt werden. Die Fertigstellung ist für 2017 geplant.

Behrens betonte die Bedeutung des Standortes Cuxhaven für die gesamte Offshore-Industrie: "Das Land hat in den vergangenen Jahren den Hafen Cuxhaven zum führenden Offshore-Basishafen an der deutschen Nordseeküste ausgebaut. Mit der Ansiedlung von Siemens, dem Aufbau des Deutschen Offshore-Industrie-Zentrums und dem neuen Liegeplatz wird Cuxhavens Position gestärkt. Die Investitionskosten von 36 Millionen Euro sind sehr gut angelegt. Die Botschaft, die von Cuxhaven ausgeht, ist klar: Wir zeigen der Industrie, wie leistungsstark und vielfältig die niedersächsischen Häfen sind und dass es sich lohnt, sich in Niedersachsen anzusiedeln."

Erst vor zwei Monaten hatte die EU-Kommission die Baumaßnahmen nach erfolgter Prüfung durch die Wettbewerbskommission genehmigt. Im Anschluss des Notifizierungsverfahrens wurde der Konzessionsvertrag zwischen NPorts und Cuxport geschlossen.
Behrens abschließend: „ Ich freue mich, dass wir mit Cuxport einen leistungsfähigen Partner für die Realisierung und den zukünftigen Betrieb des neuen Terminals haben. Die Abwicklung und Finanzierung des Gesamtprojektes setzt einen Maßstab für zukünftige Projekte dieser Größenordnung. Ich bedanke mit bei allen die die Vorbereitungen zum Bau des Liegeplatzes 4 tatkräftig unterstützt haben. Ich wünsche allen Baubeteiligten einen guten und sicheren Verlauf der Baumaßnahme und freie mich auf die Inbetriebnahme im kommenden Jahr."

(Redaktion)


 


 

Liegeplatz
Cuxhaven
Hafen Niedersachsen
Deutsche Offshore-Industrie-Zentrum
Behrens
Cuxhaven Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens
Cuxport
Stärke
Logistikmöglichkeiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Liegeplatz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: