Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Dank Deutschland

Schweiz verkauft mehr Rüstungsgüter im ersten Halbjahr

Die Schweizer Rüstungskonzerne haben - auch dank deutscher Nachfrage - im ersten Halbjahr dieses Jahres mehr Kriegsgerät als im Vorjahreszeitraum verkauft. In den ersten sechs Monaten 2012 wurde Kriegsmaterial im Wert von knapp 415 Millionen Franken (345 Millionen Euro) exportiert. Das sind rund 87 Millionen Franken (72 Millionen Euro) mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.


Das zeigt die am Donnerstag von der Eidgenössischen Zollverwaltung veröffentlichte Statistik der Kriegsmaterialexporte. Die Schweizer Rüstungsindustrie peilt damit das Rekordergebnis des letzten Jahres von 873 Millionen Franken (727 Millionen Euro) an. Damals war das Ergebnis durch einen ausnahmsweise als Kriegsmaterial verbuchten Flugzeug-Deal in die Höhe getrieben worden.

Größter Abnehmer in den ersten sechs Monaten 2012 war Deutschland, das für gut 146 Millionen Franken (122 Millionen Euro) Rüstungsgüter aus der Schweiz kaufte. In die Vereinigten Arabischen Emirate wurde Kriegsmaterial für 132 Millionen Franken (110 Millionen Euro) exportiert.

(dapd )


 


 

Franken
Kriegsmaterial
Schweiz
Jahres
Rüstung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Franken" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: