Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Metropolregion

Delmenhorst ist jetzt Hauptstadt der Frischköpfe

Was der Delmenhorster Oberbürgermeister Patrick de La Lanne bereits beim letzten Stadtempfang in der Delmeburg anklingen ließ, ist nun hochoffiziell: die Delme-Stadt ist ab sofort Sitz der Metropolregion Bremen-Oldenburg. Die als Verein organisierte Initiative, die bisher in Syke ansässig war, eröffnete jetzt ihre neue Geschäftsstelle in Delmenhorst.

Die Macher in Syke und anderswo im Nordwesten hatten sich in den letzten Monaten arg ins Zeug gelegt für eine positive Außendarstellung der Organisation mit dem schwerfälligen Namen "Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V." Weder konnte sich das jemand merken, noch klang es sonderlich innovativ oder spannend für Außenstehende.

Drei auf einen Streich: Metropolregion präsentiert sich runderneuert

Seit einer Weile heißt der Verein zwar immer noch so, aber die Initiative präsentiert sich seitdem runderneuert unter dem Slogan "Die Frischköpfe" und mit einem neuen, ansprechenden Logo. Das war sozusagen der erste Streich. Der zweite Streich wiederum bestand im Start des neuen Internet-Portals, in dem sich die Metropolregion seit kurzem umfassend und informativ der Öffentlichkeit präsentiert. Der dritte Streich und bisherige Höhepunkt der Aktivitäten ist nun die Verlegung der Geschäftsstelle von Syke nach Delmenhorst. Denn schon in der Vereinssatzung der Metropolregion wurde bei ihrer Gründung festgelegt, dass die Geschäftsstelle an einen zentraleren Standort verlegt werden soll. Dass die Wahl schließlich auf Delmenhorst fiel, freute auch Oberbürgermeister Patrick de La Lanne, der die Neuankömmlinge nach einem Gang durch die neue Geschäftsstelle freudig mit einem "Herzlich Willkommen im Herzen der Metropolregion" begrüßen durfte.

Geschäftsstelle mit hervorragender Verkehrsanbindung

Ein weiterer Clou der neuen Geschäftsstelle: sie liegt nicht nur zentral in der Metropolregion, sondern alle Frischköpfe können sie dank ihrer guten Verkehrsanbindung sowohl mit dem Auto, wie auch mit Bus und Bahn hervorragend erreichen. "Ich freue mich besonders, dass es uns als zentralem Standort in der Metropolregion gelungen ist, die Geschäftsstelle nach Delmenhorst zu holen", so de La Lanne, auf dessen Vorschlag der Vorstand im Frühjahr diesen Jahres beschlossen hatte, die Geschäftsstelle in der Stadt anzusiedeln. Mit den Räumen im Gebäude der Landessparkasse zu Oldenburg habe man repräsentative und durch die Nähe zum Bahnhof auch sehr gut erreichbare Büroräume anmieten können.

(Redaktion)


 


 

Frischköpfe
Delmenhorst
Bremen
Oldenburg
Metropolregion
Nordwest

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frischköpfe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: