Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Deutsche Bahn vs. EVG

Tarifverhandlungen für Bahn-Beschäftigte erneut vertagt

Die Tarifverhandlungen für die 130.000 Beschäftigten der Deutschen Bahn sind am Dienstagabend vertagt worden. Ein Sprecher der Verkehrsgewerkschaft EVG sagte auf Anfrage, es gebe noch internen Beratungsbedarf. Am späten Dienstagnachmittag hatte es geheißen, die Verhandlungen seien in der möglicherweise entscheidenden Phase.

Die EVG erklärte am Abend, weil die Tarifkommissionen angesichts der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr beschlussfähig gewesen seien, sei vereinbart worden, die weitere Vorgehensweise zunächst im Vorstand der Gewerkschaft zu beraten. Erst danach könne es eine Entscheidung geben.

Die dritte Runde der Verhandlungen hatte am Montag begonnen. Die EVG fordert unter anderem 6,5 Prozent höhere Einkommen. Die Deutsche Bahn bot bislang 2,4 und 2,0 Prozent, verteilt auf zwei Jahre.

Am Montagvormittag hatten mehrstündige Warnstreiks von Bahn-Beschäftigten in zahlreichen Bundesländern zu teilweise erheblichen Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr geführt.

(dapd)


 


 

Tarifverhandlungen
Bahn-Beschäftigte
Deutsche Bahn
EVG
Gewerkschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tarifverhandlungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: