Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

US-Daten bringen Bewegung in deutschen Aktienmarkt

Gute Bilanzen aus den USA haben dem Dax am Dienstag Auftrieb gegeben. Der Leitindex schloss bei plus 0,8 Prozent auf 7.357 Punkten. Der MDax gewann 1,1 Prozent auf 10.626 Zähler, der TecDax machte 0,2 Prozent gut auf 920 Punkte. In den USA legten vorbörslich Ford, UPS, Coca Cola und 3M ihre Zahlen vor.


In Deutschland wird das Geschäft in den kommenden Tagen spannender: Am Mittwoch berichten Volkswagen, am Donnerstag die Deutsche Bank, die Deutsche Börse , Bayer, Merck und SAP und am Freitag Daimler über die Geschäfte im ersten Quartal.

In New York legten die US-Aktienmärkte nach den leichten Verlusten zu Wochenbeginn am Dienstag wieder zu. Sie reagierten damit auf die guten Vorgaben der europäischen Märkte und die insgesamt ordentlichen Quartalszahlen und Konjunkturdaten. Mit 65,4 Punkten hat das US-Vertrauen den März-Stand von 63,8 Zählern übertroffen und bewegt sich nun wieder in Richtung der Jahreshöchststände. Diese waren im Februar bei 72,0 Indexpunkten erreicht worden.

Der Dow-Jones-Index stieg bis 17.55 Uhr MESZ um 0,9 Prozent auf 12.594 Punkte. Der Nasdaq-Composite machte 0,5 Prozent gut auf 2.851 Zähler.

Der Euro hat seine Gewinne zur US-Währung im späten Handel leicht ausgebaut und notierte gegen 17.55 Uhr bei 1,4622 Dollar. Als stützend erwies sich die Platzierung spanischer Staatsanleihen mit Laufzeiten von drei und sechs Monaten. Diese erfreuten sich starker Nachfrage, wenngleich der spanische Staat deutlich höhere Zinsen zu zahlen hat. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag bei 1,4617 Dollar festgelegt.

Im Dax lagen Infineon vorn, die 3,2 Prozent gewannen auf 7,65 Euro. Merck schlossen den Tag bei 3,1 Prozent im Plus auf 69,17 Euro. Autowerte waren ebenfalls gefragt: VW stiegen um 1,8 Prozent auf 120,70 Euro, Daimler machten 1,3 Prozent gut auf 51,96 Euro. Am anderen Ende verloren Beiersdorf 1,7 Prozent auf 43,84 Euro. Der Abschlag ist jedoch lediglich optischer Natur, denn der Konsumgüterhersteller brachte eine Dividende von 0,70 Euro je Aktie unter die Anleger. Commerzbank und HeidelbergCement folgten mit Abgaben von 1,5 und 0,7 Prozent.

Im MDax waren Puma mit einem Plus von 5,8 Prozent auf 220,60 Euro klarer Sieger. Der Sportartikelhersteller hat am Morgen seine Geschäftszahlen für das erste Quartal vorgelegt. Verlierer waren Wincor Nixdorf, die 1,8 Prozent fielen auf 55,24 Euro. Im TecDAX konnten sich Carl-Zeiss behaupten, die 1,7 Prozent zulegten auf 14,61 Euro. Adva verloren 0,2 Prozent auf 5,23 Euro.

(dapd )


 


 

Punkte
Geschäft
Deutsche Bank
Zähler
Merck
Plus
Dollar
USA
TecDAX

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: