Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Umstrittenes Video

Deutsche Bank will nicht gegen Macher klagen

Die Deutsche Bank streitet sich mit den Machern eines Youtube-Videos über Nahrungsmittelspekulation. In dem von dem Künsterkollektiv "Zentrum für Politische Schönheit" produzierten Video entsteht der Eindruck, dass ein Deutsche-Bank-Sprecher die Menschen in Somalia für deren Armut selbst verantwortlich macht. In dem Video werde der Sprecher falsch und unerlaubt wiedergegeben, teilte die Bank am Freitagabend in Frankfurt am Main mit.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:


Obwohl dies "rechtswidrig" sei, wolle die Bank nicht gegen die Produzenten klagen, weil den Machern damit "zu viel Ehre" erwiesen würde, heißt es in der Erklärung. Das Video, das auf Youtube schon mehr als 12.000 Mal angeklickt wurde, gibt ein Telefongespräch mit einem Banksprecher wieder. Dieses sei unerlaubt aufgezeichnet worden. Zuvor hatten die Video-Produzenten mitgeteilt, dass die Deutsche Bank sie aufgefordert habe, das Interview mit dem Banksprecher nicht weiter zu zeigen.

(dapd )


 


 

Video
Deutsche Bank
Banksprecher
Produzenten
Bank
Zentrum für Politische Schönheit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Video" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: