Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Business-News
Weitere Artikel
Griechenland

Drei der vier Tourismusbüros in Deutschland werden geschlossen

Die Sparmaßnahmen des griechischen Ministeriums für Tourismus treffen nun auch Deutschland. Drei der vier griechischen Fremdenverkehrsbüros sollen bis spätestens Ende dieses Jahres geschlossen werden, wie der Direktor der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr, Panagiotis Skordas, am Donnerstag in Frankfurt am Main auf dapd-Anfrage sagte. Er bestätigte damit einen Bericht der Online-Ausgabe des "Hamburger Abendblatts".

Grund für die Schließungen seien die Sparmaßnahmen in der Heimat. Der Betrieb von vier Büros sei schlichtweg zu teuer, sagte Skordas. Erhalten bleibe die Zentrale in Frankfurt. Die Niederlassung in Hamburg werde bereits im August geschlossen, die Anlaufstellen in Berlin und München sollen bis Ende des Jahres dicht gemacht werden. 9 der bundesweit 19 Mitarbeiter würden entlassen.

Auch in anderen Ländern werden Büros geschlossen

Von den Sparmaßnahmen betroffen sind laut Skordas auch die Zweigstellen der griechischen Fremdenverkehrsämter in China, Italien, der Schweiz, Kanada und den skandinavischen Ländern. Eine Verschlechterung des Services werde die geplante Verkleinerung aber nicht mit sich bringen, versprach der Deutschland-Chef.

(dapd )


 


 

Sparmaßnahmen
Fremdenverkehr
Deutschland
Jahres
Tourismus
Frankfurt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sparmaßnahmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: