Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus Marketing
Weitere Artikel
Reebok

Sportartikelkonzern zieht umstrittene Werbeplakate in Deutschland zurück

Der Sportartikelhersteller Reebok hat eine kontrovers diskutierte Werbekampagne in Deutschland zurückgezogen, in der offenbar Seitensprünge befürwortet werden. Die Werbeplakate mit der Aufschrift "Cheat on your girlfriend, not on your workout" (Geh deiner Freundin fremd, nicht deinem Training) wurden in sozialen Online-Netzwerken heftig kritisiert.


Die Plakate waren nach Angaben eines Reebok-Sprechers in Umkleideräumen in 85 deutschen Fitnessstudios zu sehen. Das Unternehmen entschuldige sich für "jegliches Ärgernis, das sie (die Plakate) erregt haben könnten", schrieb Reebok-Sprecher Kerry Summers am Freitag in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AP. Das Fremdgehen werde von Reebok keineswegs gebilligt. Reebok ist eine Tochtergesellschaft der deutschen adidas AG.

(dapd )


 


 

Reebok
Reebok-Sprecher Kerry Summers
Plakate
Deutschland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reebok" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: