Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Deutscher Aktieninindex überspringt am Dienstag kurzzeitig 7.000-Punkte-Hürde

Der deutsche Aktienindex Dax hat am Dienstag kurzzeitig die psychologisch wichtige Marke von 7.000 Punkten durchbrochen. Zuletzt hatte er die Hürde im August 2011 übersprungen. Doch am Ende des Handelstages ging dem Markt etwas die Puste aus. Der Leitindex schloss schließlich mit einem Plus von rund 1,4 Prozent bei 6.995,91 Punkten.


Am fünften Tag in Folge arbeitete sich der Dax am Dienstag auf die 7.000 Punkte zu. Am Nachmittag stieg er zwischenzeitlich auf das Jahreshoch von 7.020 Zählern, bevor er wieder knapp unter 7.000 Punkte fiel. Kurz vor Handelsschluss kletterte er noch einmal hauchdünn über 7.000 Zähler, blieb aber schließlich leicht darunter.

Beflügelt hatte den Aktienmarkt zunächst die gewaltig gestiegenen Konjunkturerwartungen von 300 Börsenprofis, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) nach ihrer Ansicht befragt. Der ZEW-Index sprang von 5,4 Punkten im Februar auf 22,3 Zähler im März und erreichte damit den höchsten Stand seit fast zwei Jahren. Gute Konjunkturdaten aus dem Einzelhandel in den USA schoben den DAX dann noch weiter an.

Auch an der New Yorker Wall Street sorgten die positiven Wirtschaftsdaten und das "grüne Licht" der Eurozone zum zweiten Rettungspaket für Griechenland den US-Börsen für neue Jahreshochstände. Der Dow Jones lag gegen 18:00 MEZ mit mehr als 0,9 Prozent im Plus bei 13079 Punkten, so hoch wie seit Mai 2008 nicht mehr.

Der technologieorientierte Nasdaq stieg um knapp ein Prozent und schaffte den Sprung über die wichtige Marke von 3.000 Punkten. Damit war er auf gutem Wege, zum ersten Mal seit mehr als einer Dekade über 3.000 Zählern zu schließen.

Der Euro machte Boden gut und notierte am Abend bei 1,3112 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag bei 1,3057 Dollar festgelegt.

Tagessieger im Dax war die Commerzbank. Die Aktie legte im 5,06 Prozent auf 1,88 Euro zu. Auch Metro und die Deutsche Bank gewannen deutlich. Die einzigen Verlierer waren Volkswagen, die 1,6 Prozent auf 137,50 nachgaben, sowie Infineon und BMW.

Auch im MDax ging es für fast alle Werte nach oben. Bester Wert war Wacker Chemie, die Aktien verteuerten sich um 4,8 Prozent auf 71,90 Euro. Auch bei den Nebenwerten gab es nur drei Papiere mit Abschlägen: Südzucker, die 2,0 Prozent auf 21,84 Euro verloren, sowie Gagfah und Continental.

Im TecDax war der große Verlierer wieder einmal eine Solarfirma. Die ums Überleben kämpfende Q-Cells sackte um 9,2 Prozent auf 0,26 Euro ab. Gewinner war die Xing AG, Betreiber eines Internet-Netzwerks für Geschäftsleute, mit einem Plus von knapp 5,7 Prozent auf 47,24 Euro.

(dapd )


 


 

Punkte
Zähler
Dienstag
Plus
Dax
Verlierer
Jahreshoch
Aktien
Dollar

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: