Sie sind hier: Startseite Weser-Ems Fachwissen plus IT & TK
Weitere Artikel
Digitalisierung

IHK-Umfrage zur Digitalisierung: Weiterhin Hemmnisse vorhanden

Die Digitalisierung ist in der regionalen Wirtschaft voll angekommen. In 97 % der befragten Unternehmen beeinflusst sie die tägliche Arbeit. Mit dem zunehmenden Einfluss entstehen aber auch Probleme, die die regionale Wirtschaft bei ihrer Entwicklung hemmen.

Dies erklärte Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, anlässlich der Vorstellung der Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage bei rund 1.800 Betrieben, an der sich auch die IHK beteiligt hat.

Die Digitalisierung erhöhe vor allem den Informationsbedarf der regionalen Unternehmen. 86 % der befragten Unternehmen wünschen sich mehr Informationen. Der Bedarf an zusätzlichen Investitionen und Weiterbildungsmaßnahmen steigt bei 80 % der befragten Unternehmen. Im Vergleich zum Bundestrend führt die Digitalsierung in der regionalen Wirtschaft sogar zu einem überproportionalen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. Zusätzlichen Qualifizierungsbedarf sehen die Unternehmen vor allem bei der IT-Sicherheit, beim Umgang mit IT-Systemen, Online-Marketing, beim Datenschutz und beim Umgang mit Social Media.

Immerhin 90 % der Unternehmen sehen Hemmnisse bei der weiteren Digitalisierung. Vor allem die hohen Investitionskosten und die Anforderungen an die IT-Sicherheit machen den Unternehmen zu schaffen. Daneben stellen die rechtlichen Unsicherheiten Betriebe vor Hürden.

Die IHK will daher die Betriebe bei der Digitalisierung unterstützen. Dazu haben die IHKs die Jahre 2015 und 2016 bundesweit unter den Themenschwerpunkt „Wirtschaft digital: Grenzenlos. Chancenreich“ gestellt. Ein Ziel ist, das Thema insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen greifbarer zu machen. „Damit hat unsere IHK in der Vergangenheit bereits begonnen“, erläutert IHK-Hauptgeschäftsführer Graf dazu. „Konkrete Beispiele dafür sind das Ausstellen elektronischer Ursprungszeugnisse oder das digitale Eintragen von Ausbildungsverträgen. In beiden Fällen verläuft die Kommunikation mit den Kunden online – schnell und unkompliziert. Genauso unbürokratisch tauschen wir uns inzwischen ja auch mit anderen Partnern aus, z. B. den Gewerbeämtern oder den Amtsgerichten."

(Redaktion)


 


 

Marco Graf
Digitalisierung
Investitionen
IT-Sicherheit
Bedarf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marco Graf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: